Eurovision Young Dancers 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
12. Eurovision Young Dancers
Datum 24. Juni 2011
Austragungsland NorwegenNorwegen Norwegen
Austragungsort Dansens Hus, Dansens Hus, Oslo
Austragender Fernsehsender NRK
Moderation Erik Solbakken
Teilnehmende Länder 10
Gewinner NorwegenNorwegen Norwegen
Erstmalige Teilnahme KosovoKosovo Kosovo
KroatienKroatien Kroatien
Zurückkehrende Teilnehmer DeutschlandDeutschland Deutschland
PortugalPortugal Portugal
Zurückgezogene Teilnehmer BelgienBelgien Belgien
FinnlandFinnland Finnland
LettlandLettland Lettland
RumänienRumänien Rumänien
TschechienTschechien Tschechien
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Zypern RepublikZypern Zypern
Abstimmungsregel Eine Fachjury qualifiziert zwei Teilnehmer für das Final-Duell. Der Gewinner des Duells wird ebenfalls von der Jury bestimmt.
PolenPolen EYD 2005PolenPolen EYD 2013

Der 12. Eurovision Young Dancers fand am 24. Juni 2011 im Dansens Hus, in Oslo in Norwegen statt. Es war die erste Ausgabe des Wettbewerbes seit sechs Jahren, da die Wettbewerbe von 2007 und 2009 jeweils abgesagt wurden. Ausrichter des Wettbewerbes 2011 war NRK, welcher erstmals einen EYD austrug.[1]

Sieger wurde der norwegische Tänzer Daniel Sarr mit seinem Tanz Full Force. Es war Norwegens erster Sieg im Wettbewerb. Außerdem war es das erste Mal der Fall, dass der Sieger in seinem Heimatland gewinnen konnte. Auf Platz 2 landete die slowenische Tänzerin Petra Zupančić.

Austragungsort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Austragungsort wählte NRK das Dansens Hus in Oslo aus. Es war der erste EYD den Norwegen austrug.[1]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auftreten konnten Tänzer zwischen 15 und 21 Jahren. Es konnten allerdings lediglich Solotänzer oder Paare antreten. Allerdings gab es Änderungen beim Format im Vergleich zum letzten Wettbewerb 2005. So wurde das Halbfinale abgeschafft und es wurde ein Final-Duell eingeführt. So treten in der ersten Runde alle Teilnehmer gegeneinander an, während eine professionelle Jury die zwei besten Teilnehmer für das Final-Duell auswählt. Dort führen die zwei Tänzer dann erneut einen Tanz vor und die Jury bestimmt dann den Sieger sowie den zweiten Platz.[1] Die professionelle Jury bestand 2011 aus folgenden Personen:[2]

  • RusslandRussland Ilze Liepa
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Nunn
  • SchwedenSchweden Fredrik Rydman
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Trevitt

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Moderator fungierte der norwegische Moderator Erik Solbakken. Dieser war bereits Moderator des Eurovision Song Contest 2010.[1]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länder, die am Final-Duell teilgenommen haben
  • Länder, die im Finale bereits ausgeschieden sind
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 2011
  • Lediglich zehn Länder nahmen 2011 teil, was bis dahin die niedrigste Teilnehmerzahl in der Geschichte des Wettbewerbes darstellte. Schließlich zogen sich im Vergleich zu 2005 gleich sieben Länder vom Wettbewerb zurück. So sagten Belgien, Finnland, Lettland, Rumänien, Tschechien, das Vereinigte Königreich und Zypern alle ihre Teilnahme 2011 ab. Dafür kehrte Deutschland nach zehn Jahren zum Wettbewerb zurück, während Portugal nach 20 Jahren Abstinenz zurückkehrte. Erstmals nahmen auch Kroatien und der Kosovo teil. Für Letzter war es die erste Teilnahme an einem Eurovision-Wettbewerb, wobei Kosovo kein Mitglied der EBU ist und nur über eine Einladung teilnehmen konnte.[3]

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Finale fand am 24. Juli 2011 statt. Zehn Teilnehmer traten gegeneinander an, wovon sich zwei Teilnehmer für das Final-Duell qualifizierten.

    Startnr. Land Teilnehmer Tanz
    Choreografie (C)
    Ergebnis
    01 SchwedenSchweden Schweden Louise Lind Oya
    C: Mauro Rojas
    Ausgeschieden
    02 KroatienKroatien Kroatien Grigor Bazdar Under the Skin
    C: Valentina Ivankovic Pelikan
    Ausgeschieden
    03 DeutschlandDeutschland Deutschland Joy Kammin Change Your Levels
    C: Joy Kammin, Erika Winkler
    Ausgeschieden
    04 NorwegenNorwegen Norwegen (Gastgeber) Daniel Sarr Full Force
    C: Daniel Sarr, Maria Karlsen
    Qualifiziert
    05 KosovoKosovo Kosovo Tringa Hysa Rebirth
    C: Rudina Berdynaj
    Ausgeschieden
    06 NiederlandeNiederlande Niederlande Floor Eimers Dutch Breeze
    C: Floor Eimers
    Ausgeschieden
    07 PolenPolen Polen Adam Jan Myslinski Mania - C
    C: Katarzyna Kmiec
    Ausgeschieden
    08 SlowenienSlowenien Slowenien Petra Zupancic On the Edge
    C: Mitja Popovski
    Qualifiziert
    09 PortugalPortugal Portugal Ricardo Macedo Todos Os Ais Sao Meus
    C: Catarina Moreira
    Ausgeschieden
    10 GriechenlandGriechenland Griechenland Spiridoula Magkouritsa Ultima Carta
    C: Katerina Sarri
    Ausgeschieden

    Final-Duell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Platz Land Teilnehmer Tanz
    Choreografie (C)
    1. NorwegenNorwegen Norwegen (Gastgeber) Daniel Sarr Full Force
    C: Daniel Sarr, Maria Karlsen
    2. SlowenienSlowenien Slowenien Petra Zupancic On the Edge
    C: Mitja Popovski

    Übertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Insgesamt zehn Fernsehanstalten übertrugen die Veranstaltung:[4]

    Land Sender Zeit
    Teilnehmende Länder
    GriechenlandGriechenland Griechenland ERT1 Live
    KosovoKosovo Kosovo RTK
    NorwegenNorwegen Norwegen NRK1
    PolenPolen Polen TVP Kultura
    PortugalPortugal Portugal RTP1 25. Juni 2011
    SchwedenSchweden Schweden SVT2
    SlowenienSlowenien Slowenien RTV SLO 2. Juli 2011
    NiederlandeNiederlande Niederlande NTR2 3. Juli 2011
    KroatienKroatien Kroatien HRT2 9. Juli 2011
    DeutschlandDeutschland Deutschland WDR Fernsehen 10. Juli 2011

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b c d EBU: Erik Solbakken to host Eurovision Young Dancers. In: eurovision.tv. 20. Juni 2011, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).
    2. http://www.youngdancers.tv/page/history/by-year/contest?event=1713#About the show
    3. http://www.youngdancers.tv/page/history/by-year/contest?event=1713#Participants
    4. EBU: NORWAY WINS 2011 EUROVISION YOUNG DANCERS. In: ebu.ch. 27. Juni 2011, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]