Evangelische Kirche Burgen (bei Bernkastel-Kues)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Außenansicht
Innenansicht

Die Evangelische Kirche Burgen ist ein von drei Kirchen der Evangelischen Kirchengemeinde Veldenz im Ort Burgen der Rheinischen Landeskirche im Kirchenkreis Trier.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche war vor der Reformation dem Evangelisten Markus geweiht und eine Filiale von Veldenz. In der Reformationszeit wurde die Kirche evangelisch, zu Beginn des Dreißigjährigen Kriegs wurde sie zur Simultankirche, und zwar für den evangelischen Teil als Filialkirche von Veldenz und für den katholischen Teil als Filialkirche von Dusemond (heute Brauneberg). Das Simultaneum wurde am Ende des 19. Jahrhunderts aufgelöst indem sich die Katholiken eine neue Kirche bauten.

Architektur uns Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanzel
Empore

Die Kirche ist ein verputzter Bruchsteinbau mit 14,50 m Länge, 9,20 m Breite und 5 m Höhe im Kircheninneren. Das Kirchenschiff mit rundbogiger Holzdecke wurde 1716 in der gleichen Größe wie der Vorgängerbau erbaut. Der etwas ältere flachgedeckte Chor stammt wohl aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Die Kirche besitzt eine steinerne Renaissance-Kanzel von 1682 mit beachtlichen Reliefverzierungen im Stil von Metallkartuschen, einer Rosette und zwei grotesken Masken.[1]

Turm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche besitzt einen Romanischen Westturm mit Schallarkaden aus dem 11. Jahrhundert mit eingebauten römischen Ziegeln auf der ursprünglichen Anlage eines fränkischen Wehrturms. Der Turm ist quadratisch mit einer Kantenlänge von 3,5 m. 1880 erhielt der Turm einen achteckigen spitzen Turmhelm.[2][3][1]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche ist eine von drei Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde Veldenz. Derzeit (2015) findet in der Kirchengemeinde regelmäßig ein Sonntagsgottesdienst statt. Dieser wechselt im Turnus zwischen der Kirche in Burgen, der Evangelischen Kirche Veldenz und der Evangelischen Kirche Gornhausen, sodass in Burgen etwa jede dritte Woche ein Gottesdienst stattfindet.[4] Seit 2011 ist die Kirchengemeinde Veldenz mit der Kirchengemeinde Mülheim an der Mosel pfarramtlich verbunden.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Vogts: Die Kunstdenkmäler des Kreises Bernkastel (= Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz Bd. 15, 1). L. Schwann, Düsseldorf 1935, S. 159–160.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Evangelische Kirche Burgen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hans Vogts: Die Kunstdenkmäler des Kreises Bernkastel (= Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz Band 15, 1). L. Schwann, Düsseldorf 1935, 159–160.
  2. Internetangebot der Gemeinde Burgen
  3. Eintrag zu Evangelische Kirche (Burgen) in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier; abgerufen am 29. Januar 2016.
  4. Pfarrblatt der Kirchengemeinde Veldenz Frühjahr 2015
  5. http://www.kirchenrecht-ekir.de/kabl/19333.pdf Mitteilung im Kirchlichen Amtsblatt der Evangelischen Kirche im Rheinland, 16. Mai 2011; S. 283

Koordinaten: 49° 52′ 49,3″ N, 6° 59′ 59,3″ O