Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

  

Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen
früher: Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

EASME
Englische Bezeichnung Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises
früher: Executive Agency for Competitiveness and Innovation
Organisationsart Exekutivagentur der Europäischen Union
Status Einrichtung des europäischen öffentlichen Rechts ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Sitz der Organe

Brüssel, Belgien

Vorsitz N.N. (Direktor)
Gründung

23. Dezember 2003

EASME

Die Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME, englisch Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises) ist eine der Exekutivagenturen der Europäischen Union. Diese nehmen unter den Agenturen der EU eine Sonderstellung ein. Sie werden von der Europäischen Kommission gegründet und sind mit der Verwaltung von bestimmten Programmen beauftragt. Dabei sind sie nicht auf Dauer, sondern nur für einen begrenzten Zeitraum eingerichtet und im Rang einer Generaldirektion der Europäischen Kommission gleichgestellt. Im Unterschied zu den anderen EU-Agenturen müssen sie in Brüssel oder Luxemburg, angesiedelt sein.

Die EASME wurde von der Europäischen Kommission am 23. Dezember 2003 gegründet, ursprünglich unter dem Namen Intelligent Energy Executive Agency (IEEA) zur Durchführung des „Intelligent Energy - Europe“-Programms. Am 1. Mai 2007 wurde die Agentur in Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EACI, englisch Executive Agency for Competitiveness and Innovation) umbenannt und ihre Ziele und Aufgaben wurden neu definiert. Es war damit die erste in einer Reihe von neuen Exekutivagenturen, die von der Europäischen Kommission auf eigenes Betreiben gegründet wurden, um Strategien effizienter und effektiver in die Tat umzusetzen und zu helfen, die Kommission zu ihrer politischen Entscheidungsfindung und zu institutionellen Aufgaben konzentrieren. Seit 2014 trägt sie die Bezeichnung Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME).

Die Agentur hatte zuerst ausschließlich die Aufgabe der Durchführung des Intelligent Energy – Europe (IEE)-Programms.[1] Im Jahr 2007 wurde der Aufgabenbereich um das Marco-Polo-Programm[2] erweitert, welches seit 2014 von der Exekutivagentur für Innovation und Netze betreut wird. Die ihr vorgesetzte Behörde ist die Generaldirektion Energie und Verkehr, die sich zudem übergreifend um die Durchsetzung der IEE-Initiative kümmert.

Teile dieses Artikels scheinen seit 2016 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die Exekutivagentur war ursprünglich für den Zeitraum vom 1. Januar 2004 bis zum 31. Dezember 2008 vorgesehen, dieser wurde später bis zum 31. Dezember 2015 verlängert. Die Agentur hat ihren Sitz im Madou Plaza Tower in Brüssel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://ec.europa.eu/energy/intelligent/index_en.html
  2. http://ec.europa.eu/transport/marcopolo/index_en.htm