Exekutivagentur für Innovation und Netze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein: Die Exekutivagentur wurde durch INEA abgelöst..
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Exekutivagentur für Innovation und Netze
INEA
 
 
Englische Bezeichnung Innovation and Networks Executive Agency
Organisationsart Exekutivagentur der Europäischen Union
Status Einrichtung des europäischen öffentlichen Rechts ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Sitz der Organe Brüssel, Belgien
Vorsitz Dirk Beckers
Gründung

26. Oktober 2006

inea.ec.europa.eu

Die Exekutivagentur für Innovation und Netze (INEA, englisch Innovation and Networks Executive Agency, ehemals Exekutivagentur Transeuropäisches Verkehrsnetz) ist eine Behörde der Europäischen Union mit Sitz in Brüssel und der Generaldirektion Mobilität und Verkehr zugeordnet.

Die Agentur ist eine von zurzeit sechs Exekutivagenturen der Europäischen Union. Diese nehmen unter den Agenturen der EU eine Sonderstellung ein. Sie werden von der Europäischen Kommission gegründet und sind mit der Verwaltung von bestimmten Programmen beauftragt. Dabei sind sie nicht auf Dauer angelegt, sondern nur für einen begrenzten Zeitraum eingerichtet und im Rang einer Generaldirektion der Europäischen Kommission gleichgestellt. Im Unterschied zu den anderen EU-Agenturen müssen sie in Brüssel oder Luxemburg angesiedelt sein und haben, anders als diese, auch keine eigene Rechtspersönlichkeit.

Aufgabe der Exekutivagentur ist die Umsetzung der Aufgaben zu den Transeuropäischen Verkehrsnetzen, welche sich aus dem Kapitel „Transeuropäische Netze“ des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union ergibt.

Rechtsgrundlage für diese Exekutivagentur ist zum einen die EU-Ratsverordnung 58/2003 vom 19. Dezember 2002[1] sowie der Beschluss der Kommission 2007/60/EG vom 26. Oktober 2006.[2]

Seit 2014 übernimmt die INEA ebenfalls die Verwaltung des erneuerten Marco-Polo-Programms.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung (EG) Nr. 58/2003 des Rates vom 19. Dezember 2002 zur Festlegung des Statuts der Exekutivagenturen, die mit bestimmten Aufgaben bei der Verwaltung von Gemeinschaftsprogrammen beauftragt werden (PDF; 139,62 kB), abgerufen am 9. August 2013.
  2. Beschluss der Kommission vom 26. Oktober 2006 zur Einrichtung der Exekutivagentur für das transeuropäische Verkehrsnetz gemäß der Verordnung (EG) Nr. 58/2003 des Rates (PDF; 84,98 kB), abgerufen am 9. August 2013.
  3. Marco Polo. In: inea.ec.europa.eu. Abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).

Koordinaten: 50° 49′ 36,1″ N, 4° 23′ 48,1″ O