FC Wangen 05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Wangen
Wangen FC 05.svg
Basisdaten
Name Fußball-Club Wangen 1905 e.V.
Sitz D-88239 Wangen
Gründung 1905
Farben Rot-Weiß
Vorstand Frauke von Klebelsberg
Klaus Biedenkapp
Website http://www.fcw-05.de
Erste Mannschaft
Trainer Adrian Philipp
Spielstätte Allgäustadion
Plätze 5.000
Liga Verbandsliga Württemberg
2017/18 5. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Wangen 05 ist ein in Wangen im Allgäu beheimateter Fußballverein. Der Verein wurde 1905 gegründet und gehörte ab dem Ende der 1950er bis Ende der 1970er Jahre der höchsten Amateurklasse an. Nach dem Wiederaufstieg aus der Landesliga spielt die erste Mannschaft in der Saison 2016/17 in der Verbandsliga Württemberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1905 gegründete Verein wurde in den Anfangsjahren mehrmals aufgelöst (1907, 1910 und 1915) und wieder neu gegründet (1908, 1912 und 1920). 1920 entstand der FC zunächst wieder als Fußballabteilung in der MTG Wangen, die 1929 mit dem FV Wangen zum neuen FC Wangen fusionierte. Einen bemerkenswerten überregionalen Erfolg gab es im Wangener Fußball bis zum Zweiten Weltkrieg nicht.

Nach dem Krieg wurden alle Vereine aufgelöst und in der Allgäuer Kleinstadt entstand zunächst die Sportgemeinde Wangen als Zusammenschluss aller Vereine. Erst am 16. Juli 1951 machte sich der FC Wangen wieder selbständig. Nach dem Bezug der neuen Spielstätte begann die erfolgreichste Zeit der Fußballmannschaft. 1957 stieg der FC 05 zum ersten Mal ins Amateur-Oberhaus, die 1. Amateurliga Württemberg, auf. Er musste die Liga am Saisonende zwar als 16. wieder verlassen, kehrte aber bereits zur Saison 1959/60 zurück und blieb dann fast 20 Jahre lang (bis 1978) fester Bestandteil der Ligastaffel Schwarzwald-Bodensee, der damals dritthöchsten Spielklasse im deutschen Fußball. 1968 war der FC Wangen auf dem Sprung in die zweitklassige Regionalliga Süd; die Rot-Weißen schlossen die Saison 1967/68 als Meisterab, scheiterten jedoch in der anschließenden Aufstiegsrunde deutlich. Zwei Jahre später verpasste man die Meisterschaft nur knapp, in einem Entscheidungsspiel musste man sich dem SV 03 Tübingen geschlagen geben.

Bis zur Einführung der Oberliga Baden-Württemberg 1978 konnte man sich rund 20 Jahre lang in der höchsten Amateurspielklasse halten. Durch die Ligenreform 1978 wurde der FC Wangen viertklassig, seitdem gelang der Sprung ins Amateur-Oberhaus nicht mehr. Eine Saison lang, 1995/96, gehörten die Allgäuer der damals viertklassigen Oberliga Baden-Württemberg an. Ansonsten spielte der FC Wangen in den letzten drei Jahrzehnten in den württembergischen Verbands- und Landesligen. Zwischen 1985 und 1990 erreichte der FC Wangen dreimal die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal. Am 24. August 1985 gelang dabei ein 2:1-Heimsieg gegen den SV Darmstadt 98, bevor Wangen in der 2. Runde am SV Sandhausen scheiterte. 1989/90 und 1990/91 schied Wangen hingegen in der 1. Runde aus. Mit (erneut) Darmstadt 98 und Rot-Weiss Essen gaben aber auch wieder überregional bekannte Klubs ihre Visitenkarte im Allgäu ab.

2003 entstand beim FC Wangen ein C-Juniorinnen-Team, seit der Spielzeit 2006/07 gibt es auch eine Frauenmannschaft. Seit dem Abstieg 2015 aus der Verbandsliga Württemberg war die Landesliga die neue sportliche Heimat der ersten Männermannschaft. Nach nur einer Saison gelang der Aufstieg in die Verbandsliga.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele im Allgäustadion aus. Die 1955 erbaute Spielstätte fasst rund 5.000 Zuschauer. Mit Einbaumaßnahmen fanden 2005 beim Jubiläumsspiel gegen den FC Bayern München rund 9.000 Zuschauer, 2006 gegen die Nationalmannschaft Togos, die sich hier auf die Fußball-Weltmeisterschaft vorbereitete, rund 8.000 Zuschauer Platz. Seit 2005 verfügt Wangen zudem über einen modernen Kunstrasenplatz nach FIFA-Standard.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]