Fabian Baumgärtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabian Baumgärtel
Fabian Baumgärtel.jpg
Fabian Baumgärtel im Trikot der Stuttgarter Kickers
Personalia
Geburtstag 7. Juli 1989
Geburtsort BambergDeutschland
Größe 183 cm
Position linker Außenverteidiger
Junioren
Jahre Station
1. FC Baunach
SV Hallstadt
0000–2004 FC Eintracht Bamberg
2004–2008 SpVgg Greuther Fürth
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2012 SpVgg Greuther Fürth II 95 (6)
2011–2013 SpVgg Greuther Fürth 1 (0)
2012–2013 → Alemannia Aachen (Leihe) 20 (1)
2013–2016 Stuttgarter Kickers 122 (9)
2016–2018 Hallescher FC 37 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Mai 2017

Fabian Baumgärtel (* 7. Juli 1989 in Bamberg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Jugendvereinen 1. FC Baunach, SV Hallstadt und FC Eintracht Bamberg wechselte der Abwehrspieler in die Jugend der SpVgg Greuther Fürth, wo er bis 2008 spielte. Seit 2008 war er fester Bestandteil der Fürther Reservemannschaft. Zur Saison 2011/12 wurde er von Cheftrainer Michael Büskens in den Kader der Zweitligamannschaft berufen.[1] Sein erstes Spiel für die Kleeblätter machte Baumgärtel am 17. März 2012 (26. Spieltag) beim 4:1-Auswärtssieg gegen den TSV 1860 München, als er in der 83. Minute für Heinrich Schmidtgal eingewechselt wurde.[2] Dieses Spiel blieb in der Spielzeit 2011/12 auch sein einziger Einsatz für die Fürther in der zweiten Bundesliga. Im Mai 2012 wurde dann bekannt, dass die SpVgg ihn für ein Jahr an den Zweitligaabsteiger Alemannia Aachen ausgeliehen hat.[3]

Am 19. Januar 2013 löste er seinen Vertrag bei der Alemannia auf und spielte bis Saisonende zunächst auf Leihbasis für die Stuttgarter Kickers.[4] Zur Saison 2013/14 wurde Baumgärtel, der einen Vertrag über zwei Jahre erhielt, fest verpflichtet.[5]

Nachdem er mit den Kickers in die Regionalliga abgestiegen war, wechselte er im Sommer 2016 zum Halleschen FC.[6]

Am 12. Mai 2018 gab Fabian Baumgärtel seinen Abschied von Halleschen FC bekannt, nachdem eine Einigung über eine Vertragsverlängerung aus finanziellen Gründen nicht erfolgreich war.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Greuther Fürth: Eigengewächs Baumgärtel rückt auf, Nachricht auf Kicker Online vom 19. Mai 2011
  2. Prib und Fürstner sehen 5. Gelbe - Bierofka trifft Elfmeter Nachricht auf Kicker Online vom 17. März 2012
  3. Focus.de:Baumgärtel von Fürth nach Aachen
  4. kicker.de:Baumgärtel geht zu den Kickers
  5. Patrick Milchraum kehrt zu den Blauen zurück, Patrick Auracher und Fabian Baumgärtel bleiben an Bord (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)
  6. Vertrag bis 2018: Herzlich Willkommen, Fabian Baumgärtel hallescherfc.de, am 29. Mai 2016, abgerufen am 9. Juli 2016
  7. Auch Baumgärtel verlässt HFC: „Verein hat einfach nicht die finanziellen Mittel“. In: Mitteldeutsche Zeitung. (mz-web.de [abgerufen am 12. Mai 2018]).