Fallbach (Kinzig)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fallbach
Der Fallbach vor Hanau

Der Fallbach vor Hanau

Daten
Gewässerkennzahl DE: 24788
Lage Hessen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Kinzig → Main → Rhein → Nordsee
Quelle im Ronneburger Hügelland, östlich von Büdingen-Vonhausen
50° 15′ 46″ N, 9° 6′ 38″ O
Quellhöhe ca. 200 m ü. NN[1]
Mündung in Hanau in die KinzigKoordinaten: 50° 8′ 30″ N, 8° 54′ 56″ O
50° 8′ 30″ N, 8° 54′ 56″ O
Mündungshöhe ca. 105 m ü. NN[1]
Höhenunterschied ca. 95 m
Länge 24,2 km[2]
Einzugsgebiet 126,709 km²[2]
Abfluss MQ
559,2 l/s
Rechte Nebenflüsse Krebsbach
Mündung des Fallbachs in die Kinzig in Hanau

Mündung des Fallbachs in die Kinzig in Hanau

Der Fallbach ist ein gut vierundzwanzig Kilometer langer rechtsseitiger und nordöstlicher Zufluss der Kinzig im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. Im regionalen Sprachgebrauch wird dem Bach oft ein weiblicher Artikel vorangestellt, er wird also „die Fallbach“ genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fallbach entspringt am Fuße des südwestlichen Büdinger Waldes, östlich von Büdingen-Vonhausen, direkt an der Bundesstraße 457. Er durchfließt das Ronneburger Hügelland unterhalb der namensgebenden Burg. Bei Erlensee-Langendiebach wird zeitweise ein Teil seines Wassers über den Landwehrbach der Kinzig bei Rückingen zugeführt. Am nördlichen Stadtrand von Hanau fließt dem Fallbach der Krebsbach zu. Der Fallbach durchfließt Hanau in südlicher Richtung und mündet schließlich in die Kinzig.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Taubersbach (rechts)
  • Rübschichbach (rechts)
  • Krebsbach (rechts)

Abflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landwehrbach (links)

Flusssystem Kinzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fallbach durchfließt folgende Ortschaften:

Daten und Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fallbach ist ein Silikatischer Mittelgebirgsbach. Sein oberirdisches Einzugsgebiet umfasst ein Gebiet von 126,7 km²[2]. Der Ober- und Mittellauf hat ein leicht bewegtes Relief und wird durch Felder, Wiesen- und Weidelandschaften bestimmt. Im Unterlauf durchfließt er einen städtischen Verdichtungsraum mit relativ ebenen Flächen. Sein Mittlerer Abfluss (MQ) beträgt 559,2 l/s[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Google Earth
  2. a b c d Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fallbach (Kinzig) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien