Fathi Derder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fathi Derder (2011)

Fathi Derder (* 4. Dezember 1970 in Lausanne; heimatberechtigt in Saas Almagell) ist ein Schweizer Politiker (FDP).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derder, Sohn eines algerischen Vaters und einer schweizerischen Mutter, war mehrere Jahre als Radio- und Fernsehmoderator tätig.[1] Bei den Schweizer Parlamentswahlen 2011 wurde er in den Nationalrat gewählt. Er hat dort Einsitz in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK sowie der Assemblée parlementaire de la Francophonie APF. Bei den Wahlen 2019 trat er nicht erneut an.[2]

Er ist Vater von vier Kindern und wohnt in Lutry. Von 1980 bis 2000 war er schweizerisch-algerischer Doppelbürger.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento vom 22. November 2009 im Internet Archive)
  2. Michel Guillaume: Fathi Derder arrête la politique. In: Le Temps. 14. Januar 2019, abgerufen am 18. Juli 2020.
  3. Othmar von Matt: Jeder 13. Parlamentarier ist Doppelbürger. In: Schweiz am Wochenende vom 29. Juli 2018.