Felix Weber (Musikproduzent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Felix Weber (* 1. Dezember 1960 in Haßfurt) ist ein deutscher Komponist und Musikproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von sechs Jahren begann er eine klassische Klavierausbildung. Mit vierzehn Jahren spielte er in seiner ersten Band. Weitere professionellere Bands folgten. Mit 17 Jahren tourte Weber mit einer amerikanischen Coverband durch die Offiziersclubs der in Bayern stationierten US-Armee. Kurze Zeit später wechselte er zur Band „Rockets“ die im nordbayerischen Raum spielte. Zu dieser Zeit lernte Felix Weber seine Komponistenpartnerin Irmgard Klarmann kennen, mit der er seitdem komponiert und produziert. Beide sind als Duo unter dem Komponistennamen „Klarmann/Weber“ bekannt.

Im Jahr 1978 produzierte Weber zusammen mit Irmgard Klarmann seine erste Schallplatte im Galgenbergstudio („Samstag Abend“). Er traf auf den amerikanischen Produzenten und Schlagzeuger Todd Canedy, bei dem er lernte, wie Produktionen klingen müssen, die der internationalen Konkurrenz standhalten sollen. Kurze Zeit später richtete sich Weber sein eigenes Tonstudio ein.

1981 erhielt Weber das Angebot, bei der bayerischen Band „Relax“ einzusteigen. Fernsehauftritte, Goldene Schallplatten und Kontakte in der Musikindustrie waren die Folge seines sechsjährigen Engagements bei Relax. Während dieser Zeit komponierte Weber auch für Künstler wie Mandy Winter, Kristina Bach, Alexis, Wolfgang Fierek, Guillermo Marchena, Hans Hartz, Veronika Fischer und Bernie Paul. 1987 stieg er bei Relax aus und konzentrierte sich auf seine internationale Karriere.

Da Weber von amerikanischer Musik fasziniert war, fing er an, für den amerikanischen Markt zu komponieren, was ihm 1988 seinen ersten Top-40-Hit in den USA mit Tracie Spencer („Symptoms of true Love“) einbrachte. 1992 konnte Weber seinen ersten Nummer 1 und Nummer 2 Hit in den amerikanischen Hitparaden mit der Sängerin Chaka Khan verzeichnen („Love you all my Lifetime“). Chaka Khans Album „The woman I am“ wurde mit einem Grammy ausgezeichnet und Webers Song wurde der ASCAP-Award der amerikanischen Gesellschaft für Autoren und Verleger verliehen. Im selben Jahr wurde Weber zusammen mit seiner Partnerin Irmgard Klarmann in einem Artikel des amerikanischen Billboard Magazins als Deutschlands erfolgreichste Autoren beschrieben. Weitere Veröffentlichungen erfolgten mit Paul Anka, La Toya Jackson, Leo Sayer, Toni Braxton, La Bouche, Beverley Knight, Jennifer Rush, Seiko Matsuda, Randy Crawford, Vanessa Amorosi, Expose, Nancy Wilson und Boney James.

Weber zog Ende der 1990er Jahre in die USA, wo er in Atlanta eine Produktionsfirma gründete.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]