Flamur Kastrati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flamur Kastrati

Flamur Kastrati (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 14. November 1991
Geburtsort OsloNorwegen
Größe 185 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–2006
2007–2008
SF Grei
Skeid Oslo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008
2009–2011
2011
2011–2013
2011–2013
2013
2013–
Skeid Oslo
FC Twente Enschede
VfL Osnabrück (Leihe)
MSV Duisburg
MSV Duisburg II
FC Erzgebirge Aue
Strømsgodset IF
20 (6)
0 (0)
16 (4)
21 (0)
6 (7)
10 (0)
11 (1)
Nationalmannschaft2
2006–2007
2008–2009
2008–2009
2009–2010
2011–2012
2013
2014–
Norwegen U-16
Norwegen U-17
Norwegen U-18
Norwegen U-19
Norwegen U-21
Norwegen U-23
Kosovo
3 (0)
5 (1)
5 (1)
5 (3)
10 (2)
1 (1)
1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. März 2014
2 Stand: 3. März 2014

Flamur Kastrati (* 14. November 1991 in Oslo) ist ein norwegischer Fußballspieler kosovarischer Herkunft, der für Strømsgodset IF spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Bereits im Alter von 16 Jahren war Kastrati einer der Schlüsselspieler bei Skeid Oslo. Er erzielte sechs Tore in 20 Spielen und stieg mit dem Verein in die 2. Liga Norwegens auf. 2009 unterschrieb er einen Vertrag beim niederländischen Spitzenklub Twente Enschede. Dort sammelte er Spielpraxis in Freundschaftsspielen und in der Nachwuchsmannschaft des Vereins. In der Winterpause der Saison 2010/11 wechselte Kastrati auf Leihbasis zum damaligen deutschen Zweitligisten VfL Osnabrück. Am 16. Januar 2011 erzielte er in seinem ersten Spiel bei der 1:4-Niederlage gegen den MSV Duisburg sein erstes Tor für die Niedersachsen.

Beim Liga-Spiel am 13. März 2011 gegen Energie Cottbus verletzte sich Kastrati nach einem Kopfballduell mit Markus Brzenska schwer. Er wurde minutenlang regungslos auf dem Platz behandelt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.[1] Nachdem Schiedsrichter Marc Seemann trotz der Forderung von Spielern und Fans, die Partie abzubrechen, das Spiel wieder freigegeben hatte und zwölf Minuten verbleibende Nachspielzeit angezeigt waren, verständigten sich beide Teams darauf, keine Angriffe mehr zu starten, sondern den Ball nur noch hin und her zu schieben. Eine MRT-Untersuchung in einem Cottbuser Krankenhaus ergab keine Auffälligkeiten. Am Tag nach dem Unfall stellten die behandelnden Ärzte ein Schädel-Hirn-Trauma und ein Wirbelsäulentrauma fest, zeigten sich jedoch trotz der schweren Verletzung optimistisch, dass Kastrati wieder genesen werde.[2] Bereits am 1. April 2011 gab er sein Comeback gegen den Karlsruher SC (2:2) und erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Zur Saison 2011/12 verließ Kastrati Twente Enschede unterschrieb einen Dreijahresvertrag beim MSV Duisburg.[3] Am 10. Januar 2013 gab der FC Erzgebirge Aue die Verpflichtung Kastratis mit einer Vertragslaufzeit bis Ende Juni 2015 bekannt.[4] Bereits nach einem halben Jahr wurde der Vertrag wieder aufgelöst. Der Stürmer kehrte in seine norwegische Heimat zurück und schloss sich Strømsgodset IF an.

Am 5. März 2014 debütierte Kastrati beim ersten offiziellen Länderspiel des Kosovo beim 0:0 im Freundschaftsspiel gegen Haiti.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Verletzung von Flamur Kastrati
  2. Kicker online vom 14. März 2011.
  3. MSV verpflichtet Stürmer Flamur Kastrati vom 16. Juni 2011.
  4. Kastrati-Wechsel perfekt vom 10. Januar 2013.