Frank Whaley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Francis Joseph „Frank“ Whaley (* 20. Juli 1963 in New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine beiden bekanntesten Filme wurden von Oliver Stone gedreht. Geboren am 4. Juli erzählt die wahre Geschichte von Ron Kovic, der im Rollstuhl aus dem Krieg zurückkehrt. Frank Whaley spielt hier Ron Kovics Bruder an der Seite von Tom Cruise. Eine weitere bekannte Rolle übernahm er 1991 in dem Film The Doors, in dem er den Gitarristen Robby Krieger spielte.

Im Jahr 1994 hatte er einen kurzen aber prägnanten Auftritt in Quentin Tarantinos Film Pulp Fiction, in dem er als Ganove Brett von den Killern Vincent Vega (John Travolta) und Jules Winfield (Samuel L. Jackson) erschossen wird, nachdem Jules zuvor sein vermeintliches Bibel-Zitat Ezekiel 25:17 spricht. Im gleichen Jahr war Whaley als aufstrebender Filmhochschulabsolvent Guy an der Seite von Kevin Spacey und Michelle Forbes in der Tragikomödie Unter Haien in Hollywood zu sehen.

Frank Whaley ist auch im Fernsehen zu sehen, so spielte er in den Jahren 2003 bis 2004 in sieben Episoden der Serie Dead Zone mit. Im Jahr 2007 sah man ihn als zwielichtigen Manager im Horrorstreifen Motel. 2013 spielte er in der Fernsehserie Ray Donovan die Rolle des Van Miller.

Im Jahre 1999 gab er sein Debüt als Regisseur mit dem Drama Joe the King. Hierfür, wie auch für seine weiteren Filme als Regisseur, verfasste er auch das Drehbuch. 2001 inszenierte er den Film The Jimmy Show; 2007 entstand New York City Serenade.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Whaley ist seit dem Jahr 2001 mit der Schauspielerin und Schriftstellerin Heather Bucha verheiratet. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]