Französische Rugby-Union-Meisterschaft 1992/93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 1992/93 war die 94. Austragung der französischen Rugby-Union-Meisterschaft. Sie umfasste 32 Mannschaften in der obersten Liga (der heutigen Top 14).

Die Meisterschaft war in drei Phasen aufgeteilt. Sie begann mit der Qualifikationsrunde, in der je acht Mannschaften in vier Gruppen gegeneinander spielten. Die vier Bestplatzierten beider Gruppen zogen in die nächste Runde ein. Die 16 übrig gebliebenen Mannschaften wurden in vier Gruppen mit je vier Mannschaften eingeteilt, die zwei Bestplatzierten dieser Gruppen qualifizierten sich für das Viertelfinale. Im Endspiel, das am 5. Juni 1993 im Parc des Princes in Paris stattfand, trafen die zwei Halbfinalsieger aufeinander und spielten um den Bouclier de Brennus. Castres Olympique setzte sich gegen den FC Grenoble durch und errang zum dritten Mal den Meistertitel.

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Qualifikation für zweite Runde
  • Gruppe 1
    Team
    1. RC Toulon
    2. CA Bègles-Bordeaux
    3. Stade Toulousain
    4. US Dax
    5. FC Auch
    6. SC Graulhet
    7. RRC Nice
    8. RC Chalon
    Gruppe 2
    Team
    1. SU Agen
    2. Stadoceste Tarbais
    3. AS Béziers
    4. Biarritz Olympique
    5. RC Nîmes
    6. FCS Rumilly
    7. Stade Bordelais
    8. Tyrosse RCS
    Gruppe 3
    Team
    1. RC Narbonne
    2. FC Grenoble
    3. Section Paloise
    4. AS Montferrand
    5. Aviron Bayonnais
    6. Racing Club de France
    7. CS Bourgoin-Jallieu
    8. US Cognac
    Gruppe 4
    Team
    1. USA Perpignan
    2. Castres Olympique
    3. CA Brive
    4. US Colomiers
    5. Stade Montois
    6. Montpellier RC
    7. CO Le Creusot
    8. Avenir Valencien

    Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Qualifikation für Viertelfinale
  • Gruppe 1
    Team
    1. USA Perpignan
    2. CA Brive
    3. US Colomiers
    4. Biarritz Olympique
    Gruppe 2
    Team
    1. RC Toulon
    2. Stade Toulousain
    3. CA Bègles-Bordeaux
    4. AS Montferrand
    Gruppe 3
    Team
    1. FC Grenoble
    2. RC Narbonne
    3. AS Béziers
    4. Section Paloise
    Gruppe 4
    Team
    1. SU Agen
    2. Castres Olympique
    3. Stadoceste Tarbais
    4. US Dax

    Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Begegnung Ergebnis
    SU AgenCA Brive 33:16
    FC GrenobleStade Toulousain 19:17
    RC ToulonUSA Perpignan 10:09
    Castres OlympiqueRC Narbonne 71:54 *

    * Gesamtergebnis aus zwei Spielen (38:33 und 33:21); das erste Spiel wurde nach einer Beschwerde des RC Narbonne wiederholt.

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Begegnung Ergebnis
    FC GrenobleSU Agen 21:15
    Castres OlympiqueRC Toulon 17:16

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    5. Juni 1993
    Castres Olympique 14 : 11 FC Grenoble Parc des Princes, Paris
    Zuschauer: 45.658
    Schiedsrichter: Daniel Salles
    Versuche: Whetton (1)
    Straftritte: Labit (2)
    Dropgoals: Rui (1)
    (3:5)
    Bericht
    Versuche: Vélo (1)
    Straftritte: Savy (1)
    Hueber (1)
    Aufstellungen

    Castres Olympique:
    Startaufstellung: Jean-Bernard Bergès, Thierry Bourdet, Alain Carminati, Nicolas Combes, José Díaz, Laurent Labit, Thierry Lafforgue, Christophe Lucquiaud, Adrian Lungu, Gilbert Pages, Francis Rui, Cédric Tonini, Laurent Toussaint, Christophe Urios, Gary Whetton
    Auswechselspieler: Christian Batut, Maurice Bille, Éric Minniti, Philippe Oms, Jean-Philippe Swiadeck, Jean-Luc Vidal

    FC Grenoble:
    Startaufstellung: Brice Bardou, Olivier Brouzet, Franck Capdeville, Hervé Chaffardon, Éric Ferruit, Patrick Goirand, Grégory Kacala, Djoni Mandic, Dominique Mazille, Philippe Meunier, Olivier Merle, Cyril Savy, Willy Taofifénua, Philippe Tapié, Frédéric Vélo
    Auswechselspieler: Arnaud Bazin, Gilbert Brunat, Xavier Cambres, Franck Hueber, Martial Servantes, Patrice Vacchino

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]