Franziska Hentke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franziska Hentke Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Franziska Hentke
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Schwimmstil(e): Schmetterling
Verein: SC Magdeburg
Geburtstag: 4. Juni 1989
Geburtsort: Wolfen, DDR
Medaillenspiegel

Franziska Hentke (* 4. Juni 1989 in Wolfen, Kreis Bitterfeld, DDR) ist eine deutsche Schwimmerin in der Lage Schmetterling.

Hentke wurde 2013 Deutsche Meisterin bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften über 100 m in 57,89 sek. und über 200 m Schmetterling in einer Zeit von 2:06,11 min. 2014 wiederholte sie den Erfolg über 200 m in 2:05,32. Auf der Langbahn wurde sie 2014 Meisterin über 200 m in 2:07,67 sowie über 400 m Lagen in 4:44,14. Insgesamt erzielte sie (Stand Anfang 2015) 13 DM-Titel auf Kurz- und Langbahn.

Bei den Kurzbahneuropameisterschaften 2009 in Istanbul gelangte Hentke mit einem dritten Platz über 200 m Delphin in 2:04,68 min erstmals bei einer internationalen Meisterschaft auf das Siegerpodest. 2013 gewann sie bei den Europäischen Kurzbahnmeisterschaften 2013 im dänischen Herning über diese Strecke die Silbermedaille mit deutschem Rekord in 2:03,47 min hinter der in Europarekordzeit siegenden Spanierin Mireia Belmonte (2:01,53 min).

Bei den German Open 2015 in Essen stellte die für den SC Magdeburg startende Athletin eine Weltjahresbestzeit und deutschen Rekord über 200 m Delphin in 2:05,26 Minuten auf. Sie verbesserte damit den sechs Jahre alten und noch aus der Zeit der Ganzkörperanzüge stammenden Rekord von Annika Mehlhorn um 1,19 Sekunden.[1] Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Kasan erreichte sie auf dieser Strecke den vierten Platz. Bei den Kurzbahneuropameisterschaften 2015 in Netanja (Israel) gewann Hentke ebenfalls über 200 m Delphin in deutscher Rekordzeit von 2:03,01 min ihren ersten internationalen Titel.

Bei den Europameisterschaften 2016 in London gewann Franziska Hentke ihren ersten internationalen Titel auch auf der Langbahn.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www1.wdr.de/themen/sport/schwimmen-german-open-essen-100.html