Fred Hole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fred Hole (* 8. Mai 1935 in Cardiff, Wales; † 4. Februar 2011 in Gerrards Cross, Buckinghamshire) war ein britischer Artdirector.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fred Holes Karriere im Art Department begann mit dem Film Insel des Schreckens, bei dem er als Assistant Art Director arbeitete. Als Zeichner arbeitete er an den drei James-Bond-Filmen James Bond 007 – Man lebt nur zweimal, James Bond 007 – Diamantenfieber und James Bond 007 – Leben und sterben lassen, blieb aber im Abspann ungenannt.

Von 1978 bis 1979 betreute er als Artdirector die Fernsehserie Fünf Freunde.

Nachdem er bereits bei Das Imperium schlägt zurück als Assistenz-Artdirector tätig war, wurde er beo Die Rückkehr der Jedi-Ritter als Hauptverantwortlicher Artdirector eingesetzt. Für diese Arbeit erhielt er zusammen mit Michael D. Ford, Norman Reynolds und James L. Schoppe bei der Oscarverleihung 1984 eine Nominierung für das beste Szenenbild.[1]

Sowohl der James-Bond- als auch der Star-Wars-Filmreihe blieb er treu. Daneben war er auch an Aliens – Die Rückkehr und Alien 3 beteiligt. 2007 erhielt er den Excellence in Production Design Award der Art Directors Guild zusammen mit verschiedenen Kollegen, die an Casino Royale mitgewirkt haben.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Fred Hole - Awards. In: IMDb. Abgerufen am 20. Januar 2018.