Freidorf (Halbe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freidorf
Gemeinde Halbe
Koordinaten: 52° 4′ 9″ N, 13° 41′ 49″ O
Einwohner: 203 (2006)
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 15757
Vorwahl: 033765
Dorfstraße
Dorfstraße

Freidorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Halbe im Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freidorf liegt südlichwestlich des Gemeindezentrums und grenzt im Westen an Radeland und Dornswalde (beides Ortsteile von Baruth/Mark), im Süden an Staakow (ein Ortsteil von Rietzneuendorf-Staakow) sowie im Südosten an Briesen und im Osten an Oderin – ebenfalls Ortsteile von Halbe. Die Bundesautobahn 13 durchquert im westlichen Drittel den Ortsteil in Nord-Süd-Richtung. Der überwiegende Teil des Gebietes ist mit Wald und Wiesen bewachsen. Einige Flächen befinden sich im Naturschutzgebiet Mahnigsee-Dahmetal.[1]

Geschichte und Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besiedlung von Freidorf geht auf den preußischen König Friedrich I. zurück, der einen Vorposten für seine Soldaten errichten ließ. Sie waren für einige Zeit von Abgaben befreit, was dem Posten die Bezeichnung Freidorf einbrachte.

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil wird im Wesentlichen von der Landwirtschaft und einigen Kleingewerbetreibenden geprägt. Im Südwesten des Ortsteils befindet sich das Gewerbegebiet Massow im gleichnamigen Gemeindeteil.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Dornswalder Straße besteht in westlicher Richtung ein Anschluss an die A13. In östlicher Richtung führt die Oderiner Straße nach Oderin, während in nordöstlicher Richtung über die Dorfstraße der Ortsteil Teurow erreicht werden kann. Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald bedient Freidorf mit einer Buslinie, die eine Anbindung nach Staakmühle, Halbe und Märkisch Buchholz ermöglicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Freidorf (Halbe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Freidorf, Webseite des Amtes Schenkenländchen, abgerufen am 28. Juli 2016

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung über das Naturschutzgebiet „Mahnigsee-Dahmetal“, Webseite des Landes Brandenburg, abgerufen am 28. Juni 2016.