Briesen (Halbe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Briesen
Gemeinde Halbe
Koordinaten: 52° 2′ 41″ N, 13° 43′ 54″ O
Höhe: 63 m ü. NN
Einwohner: 306 (31. Dez. 2016)[1]
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 15757
Vorwahl: 033765
Gutshaus in Briesen
Gutshaus in Briesen

Briesen (niedersorbisch Brjaze)[2] ist ein Ortsteil der Gemeinde Halbe im Landkreis Dahme-Spreewald des Landes Brandenburg.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Briesen liegt südlich des Gemeindezentrums und grenzt im Westen an Baruth/Mark, im Südwesten an Rietzneuendorf-Staakow, im Süden an Schönwald und im Osten an den Ortsteil Krausnick der Gemeinde Krausnick-Groß Wasserburg. Die Bahnstrecke von Wismar nach Cottbus durchquert den Ortsteil in Nord-Süd-Richtung, während die Bundesautobahn 13 im Westen wenige Kilometer außerhalb der Gemarkung in Nordwest-Südost-Richtung an dem Ortsteil vorbeiführt. Der überwiegende Teil des Gebietes ist mit Wald und Wiesen bewachsen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1455 erstmals erwähnt und befand sich zu dieser Zeit im Besitz derer von Stutterheim, die bis in das 19. Jahrhundert dort ansässig waren. Ein Rittergut ging im 17. Jahrhundert an die Familie derer von Schlieben. Ende des 19. Jahrhunderts erlebte die Gemeinde einen wirtschaftlichen Aufschwung durch den Bau der Bahnstrecke Berlin–Görlitz. In dieser Folge entstanden prachtvolle Bauten, wie beispielsweise in den Jahren 1910 bis 1920 eine Gutsanlage für den Berliner Theaterunternehmer Fritz Paul Jentz.

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil wird im Wesentlichen vom Freizeitpark Tropical Islands und der Landwirtschaft geprägt. Daneben existieren einige Kleingewerbetreibende, die Unterkünfte für Touristen anbieten.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Briesener Ortsteil Brand befindet sich der Bahnhof Brand Tropical Islands, der bis 2015 Brand (Niederlausitz) hieß und eine Verbindung nach Berlin und Cottbus ermöglicht. Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald bedient den Bahnhof mit mehreren Buslinien, die nach Lübben, Staakmühle, Golßen sowie zum Freizeitpark führen. Über die L117 wird in westlicher Richtung die Anschlussstelle Staakow der A13 erreicht. Sie führt als Tropical-Islands-Allee in östlicher Richtung nach Krausnick. In nördlicher Richtung führt die Kreisstraße K6148 nach Oderin.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Briesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Briesen, Webseite des Amtes Schenkenländchen, abgerufen am 23. Juli 2016

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde- und Ortsteilverzeichnis des Landes Brandenburg. Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB), abgerufen am 20. Juni 2020.
  2. Ortsnamen Niederlausitz