Fuego (Plattenlabel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fuego ist eine unabhängige Musik-, Buch- und Design-Edition mit Firmensitz in Bremen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fuego wurde 1984 von dem Grafik-Designer Friedel Muders als Musik-Label gegründet. Das Repertoire umfasst zirka eintausend digitale Veröffentlichungen – schwerpunktmäßig mit deutscher Musik- und Lesekultur aus allen Bereichen seit den 1970er-Jahren. Hierzu zählen Wiederveröffentlichungen, sowie Neuerscheinungen junger Musiker und Autoren. Die Veröffentlichungen sind in Musik- und E-Book-Download-Shops erhältlich.

Musikgruppen, die über Fuego veröffentlichen, sind Bosse, Carolin No, Fady Maalouf, M. Walking On The Water, Throw That Beat in the Garbagecan, Abstürzende Brieftauben, Velveteen, The Dad Horse Experience, Cochise, Phil Shoenfelt, Epitaph, Grobschnitt, Missus Beastly, Dissidenten, David Qualey, 1. Futurologischer Congress, Saprize, Embryo, Richie Arndt, Zoff, Mr. Hurley & die Pulveraffen, Joe Mubare, The Multicoloured Shades, Dimple Minds, Versengold und Heintje.

Autoren, die über Fuego veröffentlichen, sind Achim Amme, Alan Bangs, Wiglaf Droste, Ed Sanders, Hans Zippert, Gundolf S. Freyermuth, Barbara Sichtermann, Wolfgang Pohrt, Klaus Bittermann, Wolfgang Flür, Jens Johler, Carl-Ludwig Reichert, Lester Bangs, Hans-Christian Kirsch, Kai Sichtermann und Hollow Skai.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]