Gürbetal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gürbetal
Panorama des Gürbetals vom Belpberg aus gesehen. Der langgezogene Hügelzug dahinter ist der Längenberg. Ganz am rechten Bildrand ist die Ortschaft Belp sichtbar.

Panorama des Gürbetals vom Belpberg aus gesehen. Der langgezogene Hügelzug dahinter ist der Längenberg. Ganz am rechten Bildrand ist die Ortschaft Belp sichtbar.

Lage Kanton Bern, Schweiz
Gewässer Gürbe
Geographische Lage 605256 / 184750Koordinaten: 46° 48′ 50″ N, 7° 30′ 27″ O; CH1903: 605256 / 184750
Gürbetal (Schweiz)
Gürbetal
Vorlage:Infobox Gletscher/Wartung/Bildbeschreibung fehlt

Das Gürbetal ist ein Tal in der Schweiz und bezeichnet eine Region zwischen Bern und Thun westlich der Aare.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der obere Teil des Tales liegt im Verwaltungskreis Thun, der untere im Verwaltungskreis Bern-Mittelland. Das Tal ist nach dem Fluss Gürbe benannt. Grösste Ortschaft im Gürbetal ist Belp. Das Gürbe- und Aaretal sind durch den Belpberg getrennt. Westlich wird das Gürbetal vom Längenberg flankiert.

Das Gürbetal hat einen ein bis maximal zwei Kilometer breiten, flachen Talgrund, auf dem Intensivlandwirtschaft betrieben wird. Infolge der häufigen Überschwemmungen wurde die Gürbe kanalisiert und der umliegende Talboden drainiert. Dadurch wurde auf dem fruchtbaren Boden Ackerbau und Gemüsebau ermöglicht. Auf dem fruchtbaren schwarzen Boden wird hauptsächlich Weisskohl (berndeutsch Chabis) angebaut, der in den Fabriken in Burgistein und Mühlethurnen zu Suurchabis (Sauerkraut) verarbeitet wird. Dieser Industrie hat das Gürbetal seinen Spitznamen Chabisland zu verdanken.

Naturpark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der grösste Teil des Gürbetals gehört heute zum Regionalen Naturpark Gantrisch. Der Förderverein Naturpark Gantrisch hat auch die Aufgaben des früheren Verkehrsverbandes Region Gürbetal übernommen.

Das Tal ist durch die Gürbetalbahn Bern–Belp–Thun erschlossen, diese Strecke gehört heute zur BLS Netz AG. Der Verkehr der S-Bahn Bern wird von der BLS AG geführt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]