Geheimnis eines Lebens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelGeheimnis eines Lebens
OriginaltitelRed Joan
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge102 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
Stab
RegieTrevor Nunn
DrehbuchLindsay Shapero
ProduktionDavid Parfitt
MusikGeorge Fenton
Besetzung

Geheimnis eines Lebens (Originaltitel Red Joan) ist ein Filmdrama von Trevor Nunn, das am 7. September 2018 beim Toronto International Film Festival seine Weltpremiere feierte. Die Filmbiografie erzählt die Geschichte von Melita Norwood, im Film Joan Stanley genannt, die als die britische Spionin des KGB entlarvt wurde. Der Film kam am 19. April 2019 in die Kinos im Vereinigten Königreich und am 4. Juli 2019 in die deutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joan Stanley ist eine pensionierte Wissenschaftlerin und lebt in einem Vorort von London. Wir schreiben das Jahr 2000, als sie wegen Hochverrats festgenommen wird. Ihr wird ein viele Jahre zurückliegendes Verbrechen vorgeworfen. Von Regierungsvertretern verhört, bestreitet sie jegliche Schuld, erzählt aber ihre Geschichte.

Joan, die kurz vor dem Zweiten Weltkrieg in Cambridge Physik studierte, wurde dort von ihrer Kommilitonin Sonya in einen Kreis politisch aktiver Jugendlicher eingeführt, die die Republikaner in Spanien unterstützten, die von einer klassenlosen, kommunistischen Gesellschaft träumten. Joan verliebt sich in Sonjas Cousin Leo, einen abenteuerlustigen Idealisten. Sonya und Leo sind jüdische Flüchtlinge mit russischen Wurzeln aus Deutschland. Obwohl sie sich nicht ganz sicher ist, erweist sich Joan als ziemlich leicht zu rekrutieren, sowohl für die Bewegung, als auch für Leos Bett.

Als der Zweite Weltkrieg beginnt, arbeitet Joan für Professor Max Davies für ein streng geheimes britisches Geheimdienstprojekt, einem Pendant zum Manhattan-Projekt, das für Leo von großem Interesse ist. Ihre "Kameraden" flehen sie an, ihnen die Geheimdienstinformationen zu verraten. Sie wird vor die schwierige Entscheidung gestellt, ob sie ihrem Land gegenüber loyal bleiben oder Leo helfen soll. Sie geht davon aus, dass auch die Sowjets die Atombombe haben sollten, weil nur das Gleichgewicht des Schreckens verhindern würde, dass die großen Nachkriegsmächte einen neuen Krieg beginnen. So wird sie zur Verräterin im Glauben, dem Weltfrieden damit einen Dienst erwiesen zu haben.

Biografischer Hintergrund und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Drehorten zählten das Senate House und das Gonville and Caius College in Cambridge

Der Film erzählt die Geschichte von Melita Norwood (im Film: Joan Stanley), die als britische Spionin des KGB entlarvt wurde, und basiert auf einem Roman von Jennie Rooney aus dem Jahr 2014.

Regie führte Trevor Nunn. Die Adaption von Stanleys Roman für den Film erfolgte durch Lindsay Shapero. Die Filmmusik komponiert George Fenton.[2]

Im November/Dezember 2017 fanden die Dreharbeiten in Cambridge statt[3], so in der St John’s Street in der Innenstadt[4], vor dem Senate House und auf dem Campus des Gonville and Caius College.[5]

Seine Weltpremiere feierte der Film am 7. September 2018 beim Toronto International Film Festival. Hiernach sicherte sich IFC Films die Vertriebsrechte für Nordamerika.[6] Im Herbst 2018 erfolgte eine Vorstellung beim Zurich Film Festival.[7] Am 19. April 2019 kam er in die Kinos im Vereinigten Königreich und am 4. Juli 2019 in die deutschen Kinos.[8]

Die deutsche Synchronisation entstand nach der Dialogregie von Nana Spier im Auftrag der Scalamedia GmbH, Berlin.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotten Tomatoes, wo der Film eine Positiv-Quote von 32 % bei den Kritikern erreichte, wertet den Film als „eine faszierende Geschichte aus dem wirklichen Leben, die in einer erstaunlich öden Art und Weise sowohl das unglaubliche Intrigenspiel der Geschichte als auch das großartige Talent von Judy Dench verschwendet“.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toronto International Film Festival 2018

  • Nominierung für den People’s Choice Award (Trevor Nunn)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Geheimnis eines Lebens. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 189434/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. George Fenton Scoring Trevor Nunn’s ‘Red Joan’ Film Music Reporter, 27. August 2018, abgerufen am 3. Oktober 2019
  3. Dame Judi Dench is shooting a movie in Cambridge - and you could appear in it, abgerufen am 3. Oktober 2019
  4. Adrian Peel: Film crews shoot KGB spy thriller Red Joan starring Sophie Cookson in Cambridge, Cambridge Independent, 5. Dezember 2017, abgerufen am 3. Oktober 2019
  5. Sophie Cookson filming 'Red Joan' filming in Cambridge, cambridge-news.co.uk, abgerufen am 3. Oktober 2019
  6. Judi Dench’s Period Spy Thriller ‘Red Joan’ Picked Up by IFC Films The Wrap, 14. September 2018, abgerufen am 3. Oktober 2019
  7. ZFF, Red Joan von Trevor Nunn, abgerufen am 3. Oktober 2019
  8. Starttermine Deutschland In: insidekino.com, abgerufen am 31. März 2019.
  9. Rotten romatoes, abgerufen am 3. Oktober 2019