Gelora-Bung-Karno-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelora-Bung-Karno-Stadion
GBK
Das Gelora-Bung-Karno-Stadion während der Fußball-Asienmeisterschaft 2007
Das Gelora-Bung-Karno-Stadion während der Fußball-Asienmeisterschaft 2007
Frühere Namen

Utama-Senayan-Stadion (bis 2005)

Daten
Ort IndonesienIndonesien Jakarta, Indonesien
Koordinaten 6° 13′ 7″ S, 106° 48′ 9″ OKoordinaten: 6° 13′ 7″ S, 106° 48′ 9″ O
Eigentümer Stadt Jakarta
Betreiber Gelora Bung Karno Foundation
Baubeginn 8. Februar 1960
Eröffnung 24. Juli 1962
Renovierungen 2006, 2016–2017 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Kosten ca. 12,5 Mio. US-Dollar (1962)
Architekt Frederich Silaban
Kapazität 80.000 Plätze
77.000 Plätze (ab August 2017)
Spielfläche 105 × 70 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Gelora-Bung-Karno-Stadion (indonesisch Stadion Gelora Bung Karno) ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Es ist das Nationalstadion des Landes. Bis 2005 hieß es Utama-Senayan-Stadion, bevor es nach dem ersten Präsidenten des unabhängigen Indonesien, Sukarno (1945–1967), der den Beinamen Bung Karno trug, benannt wurde. Bis zum Beginn des Umbaus im Juni 2016 bot das Stadion 80.000 Plätze.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von 1960 bis 1962 erbaute Stadion befindet sich in Gelora im Innenstadt-Bezirk Tanah Abang der Stadt Jakarta und wurde bis Ende 2006 für die 14. Fußball-Asienmeisterschaft im Sommer 2007 um- und rückgebaut.[2] Beim Umbau sank die Kapazität von 100.800 auf 88.306 Sitzplätze; das Stadion ist jedoch immer noch eine der größten Sportarenen der Welt.

Das Stadion wird hauptsächlich für Fußballspiele genutzt, verfügt jedoch auch über eine Laufbahn und andere Leichtathletik-Anlagen und ist von einem Park mit verschiedenen weiteren Sportstätten umgeben, die insbesondere für internationale Tennis- sowie Badminton-Bewerbe Verwendung finden. Die Anlagen wurden für die Asienspiele 1962 erbaut, jedoch seitdem nicht mehr renoviert.

Weitere Sportstätten des Sportkomplexes.

  • Stadion Madya - Stadion mit Leichtathletikanlage, 20.000 Plätze
  • Istora Senayan - Sporthalle, 10.000 Plätze für u. a. Badminton, Volleyball oder Basketball
  • Senayan National Aquatics Complex - Schwimmstadion, 8.000 Plätze
  • Kleine Sporthalle mit 3.500 Plätzen
  • Tennishalle sowie Tennisanlage (Sand und Hartplatz)
  • Jakarta International Twin Circuit - Modellautorennstrecke
  • Feldhockeystadion
  • Softballstadion
  • Bogenschießanlage

Die indonesische Fußballnationalmannschaft trägt die meisten Heimspiele im Bung-Karno-Stadion aus, auch wurden in der Arena häufig Endspiele der ASEAN-Fußballmeisterschaft („Tiger-Cup“) ausgetragen, zuletzt bei den Turnieren 2002, 2004 und 2010. Die ersten beiden Endspiele des Tiger-Cups in Jakarta verzeichneten 100.000 (2002)[3] bzw. 110.000 (2004) Zuschauer.[4] Das Stadion wird ebenso von dem Fußballverein Persija Jakarta der Indonesia Super League genutzt.

Das Bung-Karno-Stadion war 2007 eine der Austragungsstätten der Fußball-Asienmeisterschaft; neben fünf Spielen der Turniergruppe D, mit den Mannschaften von Bahrain, Indonesien, Saudi-Arabien und Südkorea, sowie einem Viertelfinale wurde am 29. Juli 2007 auch das Endspiel des Wettbewerbs dort ausgespielt.[5]

Die XVIII. Asienspiele sollen 2018 in Jakarta und Palembang stattfinden. Für die Eröffnungs- und Abschlussfeier wird das Gelora-Bung-Karno-Stadion für 500 Mio. IDR (40 Mio. US-Dollar / 33 Mio. Euro) renoviert.[6] Seit Juni 2016 laufen die Baumaßnahmen und sollen im August 2017 abgeschlossen sein. Es werden die kompletten Sitzplätze, meist Bänke, durch einzelne Kunststoffsitze ersetzt. Dadurch wird das Platzangebot auf rund 77.000 sinken. Außen wird die Betonfassade sowie zur Stabilisierung die alten Säulen erneuert. Um das Stadion sollen fünf lange Rampen spiralförmig errichtet werden, um den Zugang und Abgang der Zuschauermassen zu verbessern. Das Flutlicht, die Beschallungsanlage und die Sanitäreinrichtungen sollen ausgetauscht werden. Auf dem Dach ist ein neuer Außenring mit Solarmodulen geplant. Des Weiteren soll in neu angelegten, schattigen Promenaden Platz für den Einzelhandel mit Verkaufsständen und Catering-Angeboten geschaffen werden.[7]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gelora-Bung-Karno-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gelorabungkarno.co.id: Daten zum Stadion (indonesisch)
  2. „AFC demands Asia Cup assurances from Indonesia“ Meldung 17. Oktober 2006 der Asian Football Business Review ([1]; englisch).
  3. Jens Köhler: „AUSWÄRTSSPIEL: Thailand - Indonesien 4:2 n.E.“ in 11 Freunde, Heft 22 (März 2003), Seite 62.
  4. „Singapur in Südostasien an der Spitze“ Meldung vom 17. Januar 2005, auf Fifa.com ([2]; deutsch).
  5. „Schedule confirmed for 2007 finals“ Meldung auf der Website der Asienmeisterschaft 2007 vom 20. Dezember 2006 (afcasiancup.com (Memento vom 20. Dezember 2007 im Internet Archive), englisch).
  6. stadiumdb.com: Jakarta: GBK renovation to consume 500 billion Artikel vom 7. Januar 2016 (englisch)
  7. stadiumdb.com: Jakarta: Great renovation of Gelora Bung Karno to start Artikel vom 5. Juni 2016 (englisch)