Georges Claisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georges Claisse im Jahr 2010

Georges Claisse (* 11. Januar 1941 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach kleinen Rollen in Brennt Paris? und Die Nacht der Generale gab ihm Michel Deville 1969 mit dem Stéphane in Der Bär und die Puppe eine erste große Filmrolle. Es folgen in den 1970er-Jahren unter anderem Wir werden zusammen nicht in den Wald gehen, Raphael, der Wüstling, Der große Coup des Kommissars, Alte Damen morden gründlich und Nur drei kamen durch. Seit den 1970er-Jahren war Claisse auch häufig in deutschen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter als Wiktor Dolulow in Franz Peter Wirths Fernsehserie Die rote Kapelle. Auch in den 1980er- und 2000er-Jahren war er in Deutschland tätig. In den 1990er-Jahren spielte er in Frankreich an der Seite der besten Schauspielerinnen: neben Nathalie Baye in La voix, neben Marie-Christine Barrault in Les maîtresses de mon mari und als Claude Jades verschollener Ehemann, der in Porté disparu nach zwanzig Jahren zurückkehrt. Ab 1998 war Georges Claisse in der deutschen Fernsehreihe T.E.A.M. Berlin als Georg Paulsen zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Das Geheimnis der weißen Masken (TV-Serie, eine Folge)
  • 1970: Wir werden nicht mehr in den Wald gehen (Nous n’irons plus au bois)
  • 1971: Raphael, der Wüstling (Raphaël ou le débauché)
  • 1971: Der große Coup des Kommissars (Laisse aller … c’est une valse)
  • 1972: Die rote Kapelle (TV-Serie, 6 Folgen)
  • 1973: Ein für allemal
  • 1975: Die Laus der Kompanie (Soldat Duroc, ça va être ta fête!)
  • 1976: Alte Damen morden gründlich (Les grands moyens)
  • 1979: Nur drei kamen durch (Contro 4 bandiere)
  • 1979: Charles und Lucie (Charles et Lucie)
  • 1981: Der König und sein Narr (TV)
  • 1981: Wagner – Das Leben und Werk Richard Wagners (Wagner) (TV-Mehrteiler)
  • 1982: Am Rande des Abgrunds (Five Days One Summer)
  • 1983: Garçon! Kollege kommt gleich! (Garçon!)
  • 1986: Auf dem Meer (À Flor do Mar)
  • 1987: Die Bestie (La brute)
  • 1989: Zeit zu leben, Zeit zu sterben (Tempo di uccidere)
  • 1989: Corps perdus – Verlorene Körper (Corps perdus)
  • 1993: La vis
  • 1995: Porté disparu (TV)
  • 1998–2000: T.E.A.M. Berlin (TV-Serie, vier Folgen)
  • 1999: Der Kapitän (TV-Serie, eine Folge)
  • 2001: Sophie – Sissis kleine Schwester (TV)
  • 2004: Nach so vielen Jahren (TV)
  • 2005: Joseph (TV)
  • 2006: Monsieur Léon (TV)
  • 2008: In aller Freundschaft (TV-Serie, fünf Folgen)
  • 2014: Tag der Wahrheit (Le jeu de la vérité)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]