Julie Lescaut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher TitelJulie Lescaut
OriginaltitelJulie Lescaut
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Jahr(e)1992–2014
Länge90 Minuten
Episoden101 in 22 Staffeln
GenreKrimi
IdeeAlexis Lecaye
Erstausstrahlung9. Januar 1992 (Frankreich) auf TF1
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
Februar 1995 auf Das Erste, danach auf VOX
Besetzung
Véronique Genest, Guillaume Gabriel und Alex Waltz in der 101. und letzten Folge der Serie Julie Lescaut.

Julie Lescaut ist der Name einer französischen Krimiserie. Ihre deutsche Erstausstrahlung hatte die Serie 1995 in der ARD, danach lief sie von 1995 bis 2003 auf VOX und auch auf tm3. Bis 2014 wurden 101 Folgen gedreht.

In der Hauptrolle spielt Véronique Genest. Zahlreiche französische Filmstars (Claude Jade, Audrey Tautou, Rufus) und auch Deutsche (z. B. Mariele Millowitsch) spielten in den Filmen der Krimi-Reihe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geschiedene Kriminalkommissarin der französischen Nationalpolizei, Julie Lescaut, leitet das Kriminalkommissariat in der fiktiven Kleinstadt Clerrière, nicht weit von Paris. Ab der 17. Staffel spielt sie in Paris. Nebenhandlungen bilden die Beziehung zu ihrem geschiedenen Mann (Rechtsanwalt Maitre Lescaut) sowie ihre pubertierenden Töchter Sarah und Babou.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde vom französischen Privatsender TF1 vom 9. Januar 1992 bis 23. Januar 2014 ausgestrahlt. Produktionsstandort waren die Studios Epinay. Außenaufnahmen entstanden vor allem in Epinay und dem benachbarten Villetaneuse.

Serienende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang April 2013 gaben TF1 und Genest die schon im Dezember 2012 getroffene Entscheidung bekannt, dass die Serie auf Grund sinkender Einschaltquoten beendet wird.[1] In den 1990ern lag die Zuschauerzahl regelmäßig über 10 Millionen, mit einem Spitzenwert von 12,3 Millionen im April 1995.[1] Mit der Zunahme amerikanischer Polizeiserien ab der Jahrtausendwende, sank die Zuschauerzahl im Jahresdurchschnitt auf 6,2 Millionen in 2012 nach 6,7 Millionen in 2011 und 7,1 Millionen in 2010.[1] Die letzte Folge hatte 7,4 Millionen Zuschauer.[2]

Bekannte Gaststars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Véronique Genest arrête l'aventure "Julie Lescaut" sur TF1, TV, auf: charentelibre.fr, vom 8. April 2013, abgerufen 28. August 2016
  2. Patrick Cabannes: Audiences : Julie Lescaut rend sa plaque devant 7,4 millions de téléspectateurs, auf: lefigaro.fr, vom 24. Januar 2014, abgerufen 28. August 2016