Georgia Moffett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgia Moffett (2008)

Georgia Tennant (* 25. Dezember 1984 in London, England, als Georgia Elizabeth Moffett) ist eine britische Schauspielerin und Produzentin. Sie spielte in verschiedenen britischen Fernsehserien mit, darunter The Bill, Casualty, Merlin und Doctor Who. Seit 2012 widmet sie sich hauptsächlich der Filmproduktion. Mit Ehemann David Tennant und ihren vier Kindern lebt sie in London.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgia Elizabeth Moffett wurde 1984 als Tochter der Schauspieler Peter Davison (eigentlich Peter Moffett) und Sandra Dickinson in London geboren. Sie besuchte die St Edward’s School in Oxford.[1] 2002 brachte sie im Alter von 17 Jahren einen Sohn zur Welt.[1] Heute ist sie Schirmherrin einer Stiftung, die sich um Aufklärung und Unterstützung bzgl. Teenager-Schwangerschaften bemüht.

Während der Dreharbeiten zur Serie Doctor Who lernte Moffett 2007 den Darsteller des 10. Doktors, David Tennant, kennen. Seit 2008 sind sie liiert, seit Dezember 2011 verheiratet; sie hat privat und beruflich seinen Künstler-Nachnamen (nicht den Familiennamen McDonald) angenommen.[2][3] Die erste gemeinsame Tochter kam im März 2011 zur Welt, im Sommer adoptierte David außerdem den damals zehnjährigen Sohn Moffetts. Moffett nahm nach der Eheschließung den Namen Tennant an. 2013 wurde der erste Sohn geboren, 2015 die zweite Tochter.[4][5] Die drei Kinder waren bereits in kleineren Rollen verschiedener Filmprojekte ihrer Eltern zu sehen. Die Familie lebt in London und gibt sich trotz der großen Bekanntheit insbesondere David Tennants bislang recht erfolgreich große Mühe, ihre Privatsphäre vor Öffentlichkeit und Boulevard-Presse zu schützen; in Interviews weichen sie Fragen zu ihrem Familienleben weitgehend aus und nur in seltenen Fällen tritt das Paar bei öffentlichen Anlässen (z. B. auf dem roten Teppich) gemeinsam in Erscheinung.[6]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre erste Rolle als Schauspielerin hatte sie in der Fernsehserie Peak Practice im Alter von 14 Jahren. Es folgten Rollen in mehreren Fernsehserien und Fernsehfilmen. 2007 spielte sie in einer Folge der Serie The Last Detective, in der ihr Vater Peter Davison die Hauptrolle spielt. Noch im selben Jahr spielte sie ein weiteres Mal zusammen mit ihm, im Fernseh-Mehrteiler Fear, Stress And Anger.

2008 spielte sie die Tochter des Doktors in der britischen Science-Fiction-Familienserie Doctor Who. Moffets Vater Peter Davison war bereits 27 Jahre zuvor in dieser Titelrolle bekannt geworden. Tennant kommentierte „Wir lernen die Tochter des Doctors kennen, gespielt von der Tochter des Doctors“.[7] Im selben Jahr folgte eine Rolle in der ersten Staffel der BBC-Three-Serie Spooks: Code 9.[8] 2009 spielte Moffett in zwei Folgen der 24. Staffel der Arztserie Casualty mit, nachdem sie dort bereits 2007 in einer Folge mitgewirkt hatte.[9] Seit 2011 ist sie in der BBC-Comedy-Serie White Van Man als Emma zu sehen.

Ebenfalls 2009 übernahm sie eine Sprechrolle in der Doctor Who-Animationsserie Dreamland, die auf BBC One und der Doctor Who-Website veröffentlicht wurde. Darin spricht sie die Rolle der Cassie Rice, einer Begleiterin des Doktors.[10]

Ihr Theaterdebüt gab sie im März 2007 in der Rolle der Mathilde Verlaine in der Aufführung von Christopher Hamptons Total Eclipse in der Menier Chocolate Factory.[11] Im Juni 2010 spielte sie die Rolle der Leila im Theaterstück Hens unter Regie von Peter Gill. Das Stück wurde in den Londoner Riverside Studios aufgeführt[12] und im Rahmen der Reihe Sky Arts Playhouse: Live vom Sparten-Fernsehsender Sky Arts ausgestrahlt.[13] 2012 folgte What the Butler Saw am Londoner Vaudeville Theatre.[14]

2015 produzierte sie den Kurzfilm ihrer Freundin Daisy Aitkens, 96 Ways to Say I Love You, in dem auch ihr Mann und weitere ehemalige Doctor-Who-Darsteller wie Nina Sosanya auftraten. Für Aitkens’ ersten Kinofilm, You, Me & Him übernahm Tennant nicht nur erneut die Produktion, sondern steuerte mit ihrem Mann und Unterstützung ihres Vaters auch einen Großteil des Produktionsbudgets bei. Das Ehepaar heuerte außerdem eine Vielzahl verwandter und befreundeter Schauspieler an (darunter Peter Davison, Sandra Dickinson, Sarah Parish, Nina Sosanya u.v.m.), übernahm selbst Rollen und vergab kleine Nebenrollen auch an die gemeinsamen Kinder Olive und Wilfred Tennant. Dies ermöglichte einen Low-Budget-Film von nur 160 000 US-Dollar.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Peak Practice
  • 2002–2009: The Bill
  • 2004: The Second Quest
  • 2004: Where the Heart Is
  • 2004: Holby City
  • 2005: Tom Brown’s Schooldays
  • 2005: Like Father Like Son
  • 2007: Fear, Stress and Anger
  • 2007: Bonkers
  • 2007: Casualty
  • 2007: The Last Detective
  • 2007: Fear, Stress and Anger
  • 2008: My Family
  • 2008: Doctor Who (Fernsehserie, Folge 4x06 The Doctor’s Daughter)
  • 2008: Spooks: Code 9
  • 2009: Agatha Christie’s Marple (Fernsehserie, Folge Ein Schritt ins Leere)
  • 2009: Casualty
  • 2009: Doctor Who: Dreamland (Sprechrolle)
  • 2009: Merlin – Die neuen Abenteuer (Merlin, Fernsehserie, Folge 2x10 In Liebe verzaubert)
  • 2011: White Van Man (Fernsehserie)
  • 2013: The Five(ish) Doctors Reboot (Fernsehfilm, Produktion)
  • 2015: 96 Ways to Say I Love You (Kurzfilm, Produktion und Schauspielerin)
  • 2016: The Exit (Kurzfilm, Produktion)
  • 2017: In the Dark (Miniserie, 4 Folgen)
  • 2017: You, Me and Him (Produktion)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Carole Malone: I showed my mum a scan of my beautiful baby... but I was too scared to tell Dad. In: Sunday Mirror, 5. Mai 2002.
  2. David Tennant to marry daughter of previous Doctor Who. In: The Telegraph. 5. Januar 2011, abgerufen am 5. Januar 2011 (englisch).
  3. Dr Who’s David Tennant marries Georgia Moffett. In: The Mirror. 1. Januar 2012, abgerufen am 1. Januar 2012 (englisch).
  4. The Doctor Has a Daughter! David Tennant’s Daughter Born. (Nicht mehr online verfügbar.) In: TVOvermind. 1. April 2011, ehemals im Original; abgerufen am 1. April 2011 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/tvovermind.zap2it.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. David Tennant and wife Georgia celebrate having ‘two of each’ as she gives birth to baby girl In: HelloMagazine vom 11. November 2015. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  6. Tim Walker, Richard Eden: Ehefrau des Doctor-Who-Stars David Tennant lässt in ihrer West-End-Feuerprobe alle Hüllen fallen In: The Telegraph vom 18. Mai 2012. Abgerufen am 22. Januar 2018. (englisch)
  7. Ian Wylie: Doctor Who: Tonight’s New Series Launch. In: The Life of Wylie. Manchester Evening News. 2. April 2008. Archiviert vom Original am 5. April 2008. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blogs.manchestereveningnews.co.uk Abgerufen am 2. April 2008.
  8. BBC – Press Office: Spooks: Code 9. 16. Juli 2008. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  9. BBC: Casualty – Heather Character Page. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  10. BBC Press Office: First look at new animated Doctor Who. 21. August 2009. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  11. The British Theatre Guide: Total Eclipse. 2007.
  12. Arts Archive: Hens (Riverside Studios, Outer London). Abgerufen am 16. Juli 2010.
  13. Sky Arts: Playhouse Live ‘Hens’ (Memento des Originals vom 28. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skyarts.co.uk. Abgerufen am 16. Juli 2010.
  14. Peter Brown: Review of What the Butler Saw at the Vaudeville Theatre In: londontheatre.co.uk vom 16. Mai 2012. Abgerufen am 22. Januar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Georgia Moffett – Sammlung von Bildern