Georgia Moffett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georgia Moffett (2008)

Georgia Elizabeth Moffett (* 25. Dezember 1984 in London, verheiratete Tennant) ist eine britische Schauspielerin und Produzentin. Sie spielte in verschiedenen britischen Fernsehserien mit, darunter The Bill, Casualty, Merlin und Doctor Who.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgia Tennant wurde 1984 als Tochter der Schauspieler Peter Davison (eigentlich Peter Moffett) und Sandra Dickinson in London geboren. Sie besuchte die St Edward’s School in Oxford.[1] 2002 brachte sie im Alter von 17 Jahren einen Sohn zur Welt.[1] Heute ist sie Schirmherrin einer Stiftung, die sich um Aufklärung und Unterstützung bei Teenagerschwangerschaften bemüht.

Während der Dreharbeiten zur Serie Doctor Who lernte Moffett 2007 David Tennant (eigentlich McDonald) kennen, den Darsteller des 10. Doktors. Seit 2008 sind sie liiert, seit Dezember 2011 verheiratet.[2][3] Mit der Eheschließung nahmen Moffett und ihr ältester Sohn den Nachnamen Tennant an – im beruflichen Kontext nutzte sie allerdings noch eine Zeit lang beide Namen parallel (so wird sie beispielsweise in The Five(ish) Doctors Reboot zugleich als Produzentin Georgia Tennant und als Darstellerin Georgia Moffett geführt). Die erste gemeinsame Tochter des Paares kam im März 2011 zur Welt, im selben Jahr adoptierte David Tennant außerdem Georgias damals zehnjährigen Sohn. 2013 wurde ein gemeinsamer Sohn geboren, 2015 die zweite Tochter.[4][5][6] Alle vier Kinder hatten bereits kleine Gastauftritte in verschiedenen Filmprojekten ihrer Eltern. Der älteste Sohn Ty Tennant entschied sich inzwischen, für seinen professionellen beruflichen Werdegang in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten, und war bereits in verschiedenen Filmrollen, unter anderem als einer der Hauptdarsteller in Tolkien zu sehen. Georgia Tennant ist im Gegensatz zu ihrem Ehemann sehr aktiv in den sozialen Medien zugegen, ihre Kinder versuchen die beiden allerdings mit einigem Erfolg vor dem Medienrummel und Eingriffen in ihre Privatsphäre zu schützen. Auch in Interviews vermeiden sie es, wenn möglich, über ihr Privatleben zu sprechen. Die Familie lebt in London.[7]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre erste Rolle als Schauspielerin hatte sie in der Fernsehserie Peak Practice im Alter von 14 Jahren. Es folgten Rollen in mehreren Fernsehserien und Fernsehfilmen. 2007 wirkte sie in einer Folge der Serie The Last Detective mit, in der ihr Vater Peter Davison die Hauptrolle spielt. Im selben Jahr war sie mit ihm zusammen im Fernsehmehrteiler Fear, Stress And Anger zu sehen.

2008 spielte sie Jenny, die Tochter des Doktors in der britischen Science-Fiction-Familienserie Doctor Who. Moffets Vater Peter Davison war 27 Jahre zuvor in der Titelrolle bekannt geworden, der 2006–2010 amtierende Hauptdarsteller David Tennant kommentierte daher: „Wir lernen die Tochter des Doctors kennen, gespielt von der Tochter des Doctors“.[8] Im selben Jahr folgte eine Rolle in der ersten Staffel der BBC-Three-Serie Spooks: Code 9.[9] 2009 spielte Moffett in zwei Folgen der 24. Staffel der Arztserie Casualty mit, nachdem sie dort bereits 2007 in einer Folge mitgewirkt hatte.[10] Seit 2011 ist sie in der BBC-Comedy-Serie White Van Man als Emma zu sehen. Ebenfalls 2009 übernahm sie eine Sprechrolle in der Doctor Who-Animationsserie Dreamland, die auf BBC One und der Doctor-Who-Website veröffentlicht wurde. Darin spricht sie die Rolle der Cassie Rice, einer Begleiterin des Doktors.[11]

Ihr Theaterdebüt gab sie im März 2007 in der Rolle der Mathilde Verlaine in der Aufführung von Christopher Hamptons Total Eclipse in der Menier Chocolate Factory.[12] Im Juni 2010 spielte sie die Rolle der Leila im Theaterstück Hens unter Regie von Peter Gill. Das Stück wurde in den Londoner Riverside Studios aufgeführt[13] und im Rahmen der Reihe Sky Arts Playhouse: Live vom Sparten-Fernsehsender Sky Arts ausgestrahlt.[14] 2012 folgte What the Butler Saw am Londoner Vaudeville Theatre.[15]

2013 kehrte Georgia Tennant in einer Doppelrolle zum Doctor-Who-Franchise zurück, indem sie den Kurzfilm ihres Vaters The Five(ish) Doctors Reboot unter ihrem Ehenamen produzierte und zugleich unter ihrem Mädchennamen mehrere kurze Gastauftritte darin hatte. In dem Comedy-Special zum 50. Jahrestag der Erstausstrahlung 1963, in welchem neben zahlreichen weiteren Ex-Doctor-Who-Mitwirkenden auch ihr Mann, ihr Vater und ihre beiden ältesten Kinder zu sehen sind, spielen fast alle Darsteller selbstironisch verzerrte Parodien ihrer selbst. Es handelt sich um Tennants erste Eigenproduktion. 2015 produzierte sie den Kurzfilm ihrer Freundin Daisy Aitkens, 96 Ways to Say I Love You, in dem auch ihr Mann und weitere ehemalige Doctor-Who-Darsteller wie Nina Sosanya auftraten. Für Aitkens’ ersten Kinofilm, You, Me & Him übernahm Tennant nicht nur erneut die Produktion, sondern steuerte mit ihrem Mann und Unterstützung ihres Vaters auch einen Großteil des Produktionsbudgets bei. Das Ehepaar heuerte außerdem eine Vielzahl verwandter und befreundeter Schauspieler an (darunter Sandra Dickinson und Sarah Parish), übernahm selbst Rollen und vergab kleine Nebenrollen auch an die gemeinsamen Kinder. Dies ermöglichte die erfolgreiche Umsetzung des Projektes als Low-Budget-Film von nur 160 000 US-Dollar.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Peak Practice
  • 2002–2009: The Bill
  • 2004: The Second Quest
  • 2004: Where the Heart Is
  • 2004: Holby City
  • 2005: Tom Brown’s Schooldays
  • 2005: Like Father Like Son
  • 2007: Fear, Stress and Anger
  • 2007: Bonkers
  • 2007: Casualty
  • 2007: The Last Detective
  • 2007: Fear, Stress and Anger
  • 2008: My Family
  • 2008: Doctor Who (Fernsehserie, Folge 4x06 The Doctor’s Daughter)
  • 2008: Spooks: Code 9
  • 2009: Agatha Christie’s Marple (Fernsehserie, Folge Ein Schritt ins Leere)
  • 2009: Casualty
  • 2009: Doctor Who: Dreamland (Sprechrolle)
  • 2009: Merlin – Die neuen Abenteuer (Merlin, Fernsehserie, Folge 2x10 In Liebe verzaubert)
  • 2011: White Van Man (Fernsehserie)
  • 2013: The Five(ish) Doctors Reboot (Fernsehfilm, Produktion und zwei Gastauftritte)
  • 2015: 96 Ways to Say I Love You (Kurzfilm, Produktion und Schauspielrolle)
  • 2016: The Exit (Kurzfilm, Produktion)
  • 2017: In the Dark (Miniserie, 4 Folgen)
  • 2017: You, Me and Him (Produktion und Cameo)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Carole Malone: I showed my mum a scan of my beautiful baby... but I was too scared to tell Dad. In: The Free Library, 2014 (ursprünglich erschienen in: Sunday Mirror vom 5. Mai 2002). Abgerufen am 22. September 2018.
  2. David Tennant to marry daughter of previous Doctor Who. In: The Telegraph. 5. Januar 2011, abgerufen am 5. Januar 2011 (englisch).
  3. Dr Who’s David Tennant marries Georgia Moffett. In: The Mirror. 1. Januar 2012, abgerufen am 1. Januar 2012 (englisch).
  4. Amy Packham: David Tennant Reveals Wife Georgia Moffett Has Given Birth To A Baby Girl: ‘Number Four Has Arrived’ In: The Huffington Post UK vom 11. November 2015. Abgerufen am 22. September 2018.
  5. Sam McPherson: The Doctor Has a Daughter! David Tennant’s Daughter Born In: TVOvermind vom 1. April 2011. Archiviert vom Original am 5. April 2011. Abgerufen am 22. September 2018.
  6. David Tennant and wife Georgia celebrate having ‘two of each’ as she gives birth to baby girl In: HelloMagazine vom 11. November 2015. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  7. Tim Walker, Richard Eden: Doctor Who star David Tennant’s wife bares all about her West End ordeal. In: The Telegraph. 18. Mai 2012, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  8. Ian Wylie: Doctor Who: Tonight’s New Series Launch. In: The Life of Wylie. Manchester Evening News. 2. April 2008. Archiviert vom Original am 5. April 2008. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blogs.manchestereveningnews.co.uk Abgerufen am 2. April 2008.
  9. BBC – Press Office: Spooks: Code 9. 16. Juli 2008. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  10. BBC: Casualty – Heather Character Page. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  11. BBC Press Office: First look at new animated Doctor Who. 21. August 2009. Eingesehen am 26. Oktober 2009.
  12. The British Theatre Guide: Total Eclipse. 2007.
  13. Arts Archive: Hens (Riverside Studios, Outer London). Abgerufen am 16. Juli 2010.
  14. Sky Arts: Playhouse Live ‘Hens’ (Memento des Originals vom 28. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skyarts.co.uk. Abgerufen am 16. Juli 2010.
  15. Peter Brown: Review of What the Butler Saw at the Vaudeville Theatre In: londontheatre.co.uk vom 16. Mai 2012. Abgerufen am 22. Januar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Georgia Moffett – Sammlung von Bildern