Georgios Bogris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Giorgos Bogris
Γιώργος Μπόγρης
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Februar 1989
Geburtsort Athen, Griechenland
Größe 210 cm
Position Center
Vereinsinformationen
Verein Olympiakos Piräus
Liga Basket League
Vereine als Aktiver
0 0 0–2005 GriechenlandGriechenland Ilisiakos Athen (Jugend)
2005–2009 GriechenlandGriechenland Ilisiakos Athen
2009–2011 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
2011–2012 GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki
2012–2013 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
2013–2014 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki
2014–2015 AndorraAndorra BC Andorra
2015–2016 SpanienSpanien CB Bilbao Berri
2016–2017 SpanienSpanien Iberostar Tenerife
2017–0000 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
Nationalmannschaft1
2014–
2008–2009
2006–2007
2004–2005
Griechenland
Griechenland U 20
Griechenland U 18
Griechenland U 16
003
025
040
030
1Stand: 19. August 2014

Georgios „George“ Bogris oder Giorgos Bogris (griechisch Γεώργιος (Γιώργος) Μπόγρης, * 19. Februar 1989 in Athen) ist ein griechischer Basketballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgios Bogris begann seine Karriere bei Ilisiakos Athen wo er bis 2006 für die Herrenmannschaft in der zweiten griechischen Liga debütierte. Zwischen 2009 und 2011 spielte Bogris für den griechischen Rekordmeister Panathinaikos Athen wo er neben zwei Meisterschaften 2011 auch die ULEB Euroleague gewinnen konnte. Nach einer Saison bei Aris Thessaloniki wechselte Bogris 2012 zu Panionios Athen, spielte dann für PAOK Thessaloniki bevor er sich entschied ins Ausland zu wechseln. Nach Aufenthalten in Andorra und Bilbao spielt er seit dem Sommer 2016 für den Iberostar Tenerife. Mit diesem wurde er Gewinner der erstmals ausgetragenen Basketball Champions League. Somit zum ersten Griechen der die beiden höchstdotierten, miteinander Konkurrierenden, europäischen Vereinswettbewerbe, Euroleague und Champions League, gewinnen konnte. Im Halbfinale des Final Four hatte sich das Team aus Teneriffa zuvor noch gegen den italienischen Vertreter Reyer Venezia Mestre, bei dem, neben weiteren, Michael Bramos und Benjamin Ortner zum Einsatz kamen, mit 67:58 Punkten durchgesetzt,[1] um im Finale den Banvit BK mit 63:59 Punkten zu bezwingen.[2] Für seine Leistungen wurde Bogris mit der Nominierung in der Star Lineup, (Best Team) berücksichtigt.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bogris durchlief alle Juniorennationalmannschaften Griechenlands und nahm mit diesen an insgesamt sechs Europameisterschaften teil. Seine größten Erfolge erzielte er 2009 mit der Gold- und 2007 mit der Silbermedaille.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bogris war zwischen 2010 und 2011 mit der bekannten griechischen Musikerin Elli Kokkinou liiert.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnahme an den U20-Europameisterschaften: 2008, 2009
  • Teilnahme an den U18-Europameisterschaften: 2006, 2007
  • Teilnahme an den U16-Europameisterschaften: 2004, 2005
  • Teilnahme am griechischen All-Star-Game: 2014
  • Most Improved Player Basket League: 2014
  • Star Lineup: 2017

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bogris Sieger im Derby gegen Bramos (griechisch)
  2. König Bogris (griechisch)
  3. www.sportdog.gr