Giorgio Mariani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giorgio Mariani
Giorgio Mariani - 1974–75 Inter Milan.jpg
Mariani im Trikot von Inter Mailand
Personalia
Geburtstag 6. April 1946
Geburtsort SassuoloItalien
Sterbedatum 8. Dezember 2011
Sterbeort SassuoloItalien
Größe 175 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1960 US Sassuolo Calcio
1961–1964 AC Florenz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1965–1966 FC Modena 1 (0)
1966–1967 Cosenza Calcio 1914 24 (4)
1967–1968 Ascoli Calcio 28 (7)
1968–1971 AC Florenz 38 (3)
1971–1972 Hellas Verona 27 (6)
1972–1973 SSC Neapel 24 (3)
1973 US Palermo 3 (0)
1973–1974 Inter Mailand 39 (8)
1975–1977 AC Cesena 30 (1)
1977–1978 AS Varese 25 (2)
1979–1980 Carpi FC
US Sassuolo Calcio
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Giorgio Mariani (* 6. April 1946 in Sassuolo; † 8. Dezember 2011 ebenda) war ein italienischer Fußballspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Fußballprofi begann der im Sturm spielende Mariani, 1946 in Sassuolo geboren, in der Spielzeit 1965/66 beim FC Modena. In der Folge spielte er für jeweils kurze Zeit für Cosenza Calcio 1914 und für Ascoli Calcio, bevor er zum AC Florenz wechselte. Mit der Fiorentina wurde er in der Spielzeit 1968/69 unter Bruno Pesaola Italienischer Meister, wenngleich er als Ersatzspieler nur einmal zum Einsatz kam.

In der Saison 1972/73 rettete Mariani seinen Verein Hellas Verona im entscheidenden direkten Abstiegsspiel gegen Sampdoria Genua durch drei erzielte Tore zum 3:1 nach anfänglichem Rückstand. Im Ausland bekannt wurde er vor allem als Stürmer von Inter Mailand, wo er sich mit Roberto Boninsegna gut ergänzte. Zwischen 1973 und 1974 erzielte er für Inter während anderthalb Jahren in 39 Spielen acht Tore. Im UEFA-Pokal 1976/77 schied Mariani mit der AC Cesena in der 1. Runde gegen den 1. FC Magdeburg mit 0:3 und 3:1 aus, wobei er im Rückspiel den ersten Treffer für Cesena erzielte.

Insgesamt erzielte Giorgio Mariani in der Serie A in 158 Spielen 29 Tore. In der Serie B traf er in 29 Spielen zweimal. Zuletzt diente er seinem Heimatverein US Sassuolo Calcio einige Zeit als Sportdirektor.

Giorgio Mariani starb nach längerem Leiden am 8. Dezember 2011 im Alter von 65 Jahren in Sassuolo.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf auf Giorgio Mariani bei TG Verona (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tgverona.it