Gmina Bobrowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Bobrowice
Wappen der Gmina Bobrowice
Gmina Bobrowice (Polen)
Gmina Bobrowice
Gmina Bobrowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lebus
Powiat: Krośnieński
Geographische Lage: 51° 57′ N, 15° 5′ OKoordinaten: 51° 57′ 0″ N, 15° 5′ 0″ O
Höhe: 65 m n.p.m.
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 66-627
Telefonvorwahl: (+48) 68
Kfz-Kennzeichen: FKR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Krosno OdrzańskieŻagań
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 23 Ortschaften
Fläche: 185,05 km²
Einwohner: 3205
(30. Jun. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 17 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0802022
Verwaltung (Stand: 2018)
Wójt: Wojciech Wąchała
Adresse: Bobrowice 131
66-627 Bobrowice



Die Gmina Bobrowice ist eine Landgemeinde im Powiat Krośnieński der Woiwodschaft Lebus in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Bobersberg) mit etwa 960 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer östlich von Guben und der deutschen Grenze. Sie grenzt im Norden an die Gemeinde der Kreisstadt Krosno Odrzańskie (Crossen an der Oder). Die Woiwodschafts-Hauptstadt Zielona Góra (Grünberg) liegt 20 Kilometer östlich. Zu den Gewässern gehört der Fluss Bober und mehrere Seen, die zum Lebuser Seeland gehören – 2005 Europas „Landschaft des Jahres“.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde Bobrowice gehören die Ortschaften (deutsche Namen bis 1945):

  • Barłogi (Berloge)
  • Bobrowice (Bobersberg)
  • Bronków (Brankow)
  • Bronkówek (Brankower Theerofen)
  • Brzezinka (Klein Deichow)
  • Chojnowo (Kunow)
  • Chromów (Chrumow)
  • Czeklin (unbewohnt) (Schegeln)
  • Dachów (Dachow)
  • Dęby (Daube)
  • Dychów (Deichow)
  • Janiszowice (Jähnsdorf)
  • Kołatka (Blochbude)
  • Kukadło (Kuckädel)
  • Lubnica (Leimnitz Vorwerk)
  • Młyniec
  • Prądocinek (Neubrück)
  • Przychów (Preichow)
  • Strużka (Seedorf)
  • Tarnawa Krośnieńska (Tornow)
  • Wełmice (Wellmitz)
  • Żarków (Sarkow)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.