Go West (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Go West ist ein Titel der amerikanischen Disco-Band Village People aus dem Jahr 1979 und baut auf den Harmonien des Kanon und Gigue in D-Dur des deutschen Barockkomponisten Johann Pachelbel auf.[1] Die Single war kein großer kommerzieller Erfolg, wurde jedoch in der Coverversion der Pet Shop Boys populärer. Heute ist die Melodie auch als Fußballlied beliebt, insbesondere in England und Deutschland, ohne dass deren Herkunft bekannt ist.

Lied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel des Liedes nimmt Bezug auf den Slogan „Go West, young man“ der US-amerikanischen Manifest-Destiny-Doktrin, wird aber als Verherrlichung von San Francisco als Ziel der Gay-Liberation-Bewegung verstanden.[2]

Das Lied beruht auf der Melodie und Harmonie der Nationalhymne der Sowjetunion und Russlands. Deren zugrunde liegende Akkordfolge entstammt Johann Pachelbels Kanon in D.[3]

Coverversion der Pet Shop Boys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[4][5][6][7]
Go West (Pet Shop Boys)
  DE 1 04.10.1993 (25 Wo.)
  AT 2 10.10.1993 (16 Wo.)
  CH 2 10.10.1993 (29 Wo.)
  UK 2 18.09.1993 (9 Wo.)

Am 6. September 1993[8][9] veröffentlichen die Pet Shop Boys eine überarbeitete Danceversion, die auch eine zusätzliche Strophe enthielt. Im Gegensatz zum Original wurde diese Version, wie die meisten Songs der Pet Shop Boys, vorwiegend mit elektronischen Instrumenten (Synthesizern, Computern etc.) aufgenommen.

Das computeranimierte Musikvideo stellte „Go West“ in einen anderen Zusammenhang. Verschiedene an die Sowjetunion angelehnte Bildelemente und eine Gruppe Uniformierter, die eine lange Treppe hochmarschiert, an deren Ende die Freiheitsstatue wartet, lassen das Stück als Ausdruck der Sehnsucht nach dem „Goldenen Westen“ erscheinen, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Osteuropa verbreitet war.[10]

Die Single der Pet Shop Boys erreichte in den deutschen Charts Platz 1, in Österreich, der Schweiz und Großbritannien Platz 2.

In einer fast zehnminütigen Extended Version, zu der auch ein Video gedreht wurde, wandelt sich das Stück etwa ab der Hälfte vom bis dahin poppigen Sound in eine Art Acid Techno.

Bearbeitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Fußballlied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Melodie von „Go West“ ist von Anhängern verschiedener Vereine aufgenommen worden, so von Arsenal London und West Bromwich Albion.

Im deutschsprachigen Raum wurde der Song erstmals von Anhängern von Borussia Dortmund beim UEFA-Cup-Achtelfinalspiel bei Bröndby Kopenhagen am 25. November 1993 (1:1) mit dem Text "Olé, jetzt kommt der BVB" verwendet. Hunderte von Dortmunder Fans – viele von ihnen mit bloßem Oberkörper bei winterlichen Temperaturen – sangen diese Fassung ununterbrochen während der gesamten zweiten Halbzeit, in der das Dortmunder Ausgleichstor fiel.[11]

Bei Unterstützern anderer Vereine wird meist der Text Steht auf, wenn ihr […] seid gesungen ([…] steht für die Anhänger eines Vereins).

Die Fans des FC Schalke 04 erfanden diese Fußballhymne angeblich 1997 im Uefa-Cup Halbfinal-Rückspiel gegen C.D. Teneriffa mit der Absicht, die Gäste auf der Ehrentribüne im Parkstadion zu animieren aufzustehen und sich an der Welle, die von der Nordkurve ausging zu beteiligen[12]. Schalke gewann nach 120 Minuten mit 2:0 im Rückspiel.

Die FIFA übernahm eine Orchestralversion unter dem Titel „Stand Up!“, gesungen von Patrizio Buanne, als Hymne der Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Das Lied wurde immer nach dem Schlusspfiff der einzelnen Spiele gespielt.

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008 veröffentlichte Mickie Krause zur Refrainmelodie das gegen die Niederlande gerichtete Schmählied „Orange trägt nur die Müllabfuhr“, in Anspielung auf die traditionell orangefarbenen Trikots der niederländischen Fußballnationalmannschaft.

Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied hat auch gerade unter Eishockey-Fans einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Bei den Liveübertragungen der DEL durch Premiere Mitte der 1990er Jahre wurde der Song inklusive Video als Intro der Sendung verwendet und hat seither den Status als inoffizielle Eishockey-Hymne.

Als Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 erschien eine weitere Cover-Version mit dem Titel „Steh' auf, wenn Du auf Zwerge stehst“, die im Kinofilm „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ zum Einsatz kam.

Im Film „Sommersturm“ ertönt das Lied als Siegesmusik der Rudermannschaft „Queer Schlag“.

Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J.B.O. parodierten dieses Lied 1997 unter dem Namen Ein Fest. Die Excrementory Grindfuckers coverten es mit dem Namen Musik machen andere und schrieben hierfür, genau wie J.B.O., einen komplett neuen Text. Das markante Hauptriff findet auch im Stück Wofür der Band Emscherkurve 77 Verwendung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Norbert Linke: Über Schwierigkeit und Notwendigkeit, melodische Herkunftsnachweise zu sichern. In: Deutsche Johann Strauss Gesellschaft (Hrsg.): Neues Leben, Heft 53 (2016/Nr. 3), S.54–59, ISSN 1438-065X.
  2. J.D. Considine: Pet Shop Boys - Very, Rolling Stone, 25. November 1993
  3. Norbert Linke: Über Schwierigkeit und Notwendigkeit, melodische Herkunftsnachweise zu sichern. In: Deutsche Johann Strauss Gesellschaft (Hrsg.): Neues Leben, Heft 53 (2016/Nr. 3), S.54–59, ISSN 1438-065X.
  4. "Go West (Pet Shop Boys)" in den deutschen Single-Charts (Memento des Originals vom 29. Januar 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  5. "Go West (Pet Shop Boys)" in den österreichischen Single-Charts
  6. "Go West (Pet Shop Boys)" in den Schweizer Single-Charts
  7. Go West (Lied) in den Official UK Charts (englisch)
  8. release date on 45cat.com
  9. release date on rateyourmusic.com
  10. Ian Balfour: Queen Theory. notes on the Pet Shop Boys. In: Roger Beebe, Denise Fulbrook und Ben Saunders (Hrsg.): Rock Over the Edge. Transformations in Popular Music Culture. Duke University Press, Durham, North Carolina 2002, S. 368.
  11. Olympiastadion ist Schwarzgelb@1@2Vorlage:Toter Link/www.ruhrnachrichten.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Ruhr Nachrichten, 19. April 2008, »Sunday is Oliseh! Otto is Addo!«@1@2Vorlage:Toter Link/alt.11freunde.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Interview mit Klaus Neuhaus, 11 Freunde, 11. April 2011
  12. Auf Schalke standen sie zuerst, n.tv, 25. Juni 2006