Großkohlergraben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großkohlergraben
Großer Kollergraben; Unterlauf: Kohlergraben
Daten
Gewässerkennzahl AT: HZB:2-134-328-022, WB:1151
Abfluss über Ramingbach → Enns → Donau → Schwarzes Meer
Flussgebietseinheit Donau unterhalb Jochenstein (DUJ)
Ursprung am Spadenberg
47° 57′ 32″ N, 14° 32′ 16″ O
Quellhöhe ca. 755 m ü. A. 
Mündung bei Kohlergraben-HausmannKoordinaten: 47° 59′ 50″ N, 14° 29′ 48″ O
47° 59′ 50″ N, 14° 29′ 48″ O
Mündungshöhe 376 m ü. A. 
Höhenunterschied ca. 379 m

Länge 6,6 km 
Einzugsgebiet 17,08 km²[1]
Linke Nebenflüsse Haidenbach, Kleinkohlergraben
Gemeinden St. Ulrich bei Steyr

Der Großkohlergraben ist ein Tal mit gleichnamigem Bach und Ortslage in den Ybbstaler Alpen in Oberösterreich. Der Bach geht zum Ramingbach, die Gegend gehört zur Gemeinde St. Ulrich bei Steyr im Bezirk Steyr-Land.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großkohlergraben (Zerstreute Häuser)
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Steyr-Land (SE), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Steyr
Pol. Gemeinde St. Ulrich bei Steyr  (KG Kleinraming)
Ortschaft Kohlergraben
Koordinaten 47° 59′ 0″ N, 14° 30′ 47″ O
Höhe 500 m ü. A.
Gebäudestand 9 (Adressen 2018f1)
Postleitzahl 4442 Kleinraming
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk St.Ulrich bei Steyr-Süd (49234 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0

BW

Der Großkohlergraben (auch Großer Kollergraben)[2] entspringt am Nordhang des Spadenbergs (1000 m ü. A.), einem randalpinen Rücken, der zu den Enns- und Steyrtaler Flyschbergen gehört, beim Jagdhaus Spadenberg auf etwa 750 m ü. A. Höhe. Er rinnt nordwärts, zuerst durch den unbesiedelten Höllgraben,[3] bis zum links zugehenden kleinen Haidenbach. Dann fließt er durch die Großkohlergraben genannte Talung. Er nimmt den Kleinkohlergraben von links auf, danach heißt das Tal auch nur Kohlergraben.[2] Bald danach mündet er nach gut 6 km Lauf im Kleinramingtal bei der Ortslage Hausmann,[2] 1½ km südlich taleinwärts von Kleinraming, in den Ramingbach, einen Zubringer der Enns bei Steyr.

Die Häuser im Tal bilden eine Streusiedlung der Ortschaft Kohlergraben und gehören zur Katastralgemeinde Kleinraming. Die Ortslage umfasst nur knapp 10 Adressen.

Nachbarorte:
Kohlergraben
Kleinkohlergraben Nachbargemeinden Ebersegg

Plattenberg (Gem. Laussa)

Pechgraben (Gem. Laussa u. Großraming)
Blumau (Gem. Maria Neustift)

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BMLFUW (Hrsg.): Flächenverzeichnis der österreichischen Flussgebiete: Ennsgebiet. In: Beiträge zur Hydrographie Österreichs Heft Nr. 61, Wien 2011, S. 61. PDF-Download, abgerufen am 7. Juli 2018.
  2. a b c Großer Kollergraben im Wasserbuch (online DORIS: Gewässer: kleine Gewässer), sonst verbreitet Großkohlergraben;
    abweichend findet sich auch Kohlergraben im Sinne eines gemeinsamen Unterlaufs; so etwa: „Die beiden Rammingbäche (heutzutage ‚Neustifterbach‘ und ‚Kohlergraben‘), welche nach ihrer Vereinigung an der Praschen-Taferne (jetzt ‚Hausmannmühle‘) der ‚Ramingbach‘ heissen.“ Gottlieb Schoiber: Die Raminger Schmiede. Zum Innungswesen am Ausgange des Mittelalters. In: Blätter des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, Bd. XIV. (1880), S. 99 (ganzer Artikel S. 99–117, pdf, auf bibliothekskatalog.noel.gv.at) – Neustifterbach hier der obere Ramingbach, nicht der Neustiftgraben bei Großraming.
  3. Zur Namenkunde siehe Hölle (Flurname)