Grumman F-9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grumman F9F/F-9 Cougar
Eine F9F-6 der VF-24 landet 1955 auf der "USS Essex"
Eine F9F-6 der VF-24 landet 1955 auf der USS Essex
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:

Grumman Aircraft Engineering Corporation

Erstflug: 20. September 1951
Indienststellung: November 1952
Produktionszeit: 1952 bis 1960
Stückzahl: 1.926
F9F-5 und F9F-6
F9F-6 1953 auf der USS Yorktown
Zwei F9F-8P der VFP-62 1958 über Malta
Trainerversion TF-9J

Die Grumman F9F/F-9 Cougar war ein von der Grumman Aerospace Corporation entwickelter einstrahliger Jagdbomber der United States Navy. Er wurde aus der F9F Panther entwickelt.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Indienststellung der F9F Panther begann man damit, eine Pfeilflügelvariante dieses Flugzeugs zu entwickeln. Die Bezeichnung F9F zeigt zwar die Verwandtschaft mit der Panther, aber eigentlich war die Cougar ein ganz neues Flugzeug. Die Hauptunterschiede zur Panther waren die Pfeilflügel, aber es wurde auch das Triebwerk ausgetauscht und auf Grund der neuen Tragflächen waren auch strukturelle Änderungen notwendig. Die Tragflächen hatten einen Pfeilwinkel von 35°, Spoiler statt Querruder, größere Landeklappen, Vorflügel und Grenzschichtzäune. Im November 1952 wurde die erste Maschine in Dienst gestellt. Das TF-9J-Muster flog im Vietnamkrieg viele Einsätze. Die Cougar wurde nach ihrer Ausmusterung als Drohnenleitflugzeug verwendet. Außerdem wurde sowohl die Panther als auch die Cougar in den 1950er Jahren von den Blue Angels für ihre Kunstflugvorführungen eingesetzt.

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArgentinienArgentinien Argentinien
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XF9F-6
Prototyp (Grumman G-93) mit Rumpf und Heck der F9F-5, neuen, gepfeilten Flügeln und einem J48-P-8 Triebwerk (7.250 lb Schub), drei gebaut.
F-9F (F9F-6)
Serienversion der XF9F-6, 646 gebaut.
DF-9F (F9F-6D)
als Drohnenlenkflugzeuge umgebaute F-9F.
QF-9F (F9F-6K)
als Zielflugzeugeumgebaute F-9F.
QF-9G (F9F-6K2)
als Zielflugzeuge umgebaute F-9F mit anderer Elektronik.
F9F-6P
Aufklärungsflugzeug, 60 gebaut.
F-9H (F9F-7)
F9F-6 mit Allison J33-A-16A Triebwerk, 168 gebaut.
F-9J (F9F-8)
Version mit um 20 cm verlängertem Rumpf für zusätzlichen Tank und um 15 % vergrößerter Flügeltiefe. Später Ausrüstung mit Luftbetankungsrohr in der Flugzeugnase, 601 gebaut.
AF-9J (F9F-8B)
mit Bombenzielgerät ausgerüstete F-9J zur Luftnahunterstützung. Zum Training verwendete AF-9J wurden als TAF-9J bezeichnet.
RF-9J (F9F-8P)
Aufklärungsflugzeug mit Kameras in eckigerer Flugzeugnase, 110 gebaut.
YF9F-8T
Prototyp einer doppelsitzige Trainerversion der F9F-8B mit um 85 cm längerem Rumpf, einer gebaut.
TF-9J (F9F-8T)
Serienversion der YF9F-8T, 399 gebaut.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten der TF-9J Cougar
Typ: trägergestütztes Einweisung- und Übungsflugzeug
Triebwerk: ein Strahltriebwerk Pratt & Whitney J-48-P-8A mit 3.266 kg Schub
Höchstgeschwindigkeit: 1.135 km/h (auf Meereshöhe)
Reichweite: 966 km
Dienstgipfelhöhe: 15.240 m
max. Startmasse: 9.344 kg
Spannweite: 10,52 m
Länge: 13,54 m
Höhe: 3,73 m
Bewaffnung: zwei 20-mm-Kanonen und eine Höchstlast von 907 kg an Trägern unter den Flächen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grumman F9F Cougar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien