Northrop Grumman T-X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f2
Northrop Grumman T-X
(Model 400)
Typ: Prototyp eines Jet-Trainers
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:

Northrop Grumman

Stückzahl: 1

Die Northrop Grumman T-X (auch Scaled Composites Model 400) ist der Prototyp eines Überschall-Schulflugzeugs. Mit dem Flugzeug beteiligt sich Northrop Grumman am T-X-Programm der US Air Force, bei dem ein Nachfolger für die T-38 Talon gesucht wird.

Seit 1960er Jahren setzt die US Air Force die T-38 Talon für die Pilotenausbildung ein. Da nach über 50 Jahren für diese, trotz Modernisierungen, das Ende ihre Dienstzeit absehbar ist, startete das Air Education and Training Command (AETC) 2003 die Beschaffung eines Nachfolgemusters. Northrop ging 2014 zunächst mit BAE Systems, L-3 Communications und Rolls-Royce eine Partnerschaft ein, um die Hawk T2/128 an die Anforderungen der US Air Force anzupassen. Mit einem ähnlichen Konzept war McDonnell Douglas in den 1980er Jahren bereits erfolgreich, als man die Hawk 60 für die US Navy anpasste, woraus die T-45 Goshawk hervorging. Allerdings verwarf Northrop 2015 das Konzept wieder und entschied sich, ein komplett eigenes Modell für das T-X-Programm zu entwickeln.

Am 19. August 2016 stellte Northrop Grumman den Prototyp auf dem Mojave Airport vor.[1] Der von der Tochtergesellschaft Scaled Composites gebaute Prototyp weist optisch einige Ähnlichkeit zur T-38 Talon auf, ist allerdings als einstrahlige Maschine ausgelegt. Dabei wurde das Mantelstromtriebwerk General Electric F404-102D eingebaut, das bereits für die T-50 Golden Eagle verwendet wird.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Northrop T-X prototype revealed on Mojave runway. Flight Global, 20. August 2016, abgerufen am 22. August 2016 (englisch).