Grumman G-73

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grumman G-73 Mallard
Grumman G-73 der NCA
Typ: zweimotoriges Amphibienflugzeug
Entwurfsland: USA
Hersteller: Grumman Aerospace Corporation
Erstflug: 30. April 1946
Indienststellung: 1946
Produktionszeit: bis 1951
Stückzahl: 59

Die Grumman G-73 Mallard (Stockente) ist ein zweimotoriges Amphibienflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Grumman.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Muster basiert auf den kleineren Mustern Goose und Widgeon und startete am 30. April 1946 zu seinem Erstflug. Der Schulterdecker verfügt über ein Bugrad-Einziehfahrwerk. Die Triebwerke sind zum Schutz vor Spritzwasser oberhalb und vor der Tragfläche angebracht. Der Bootsrumpf wurde zweistufig ausgeführt; an den Tragflächenspitzen können Zusatztanks befestigt werden. In den Jahren 1946 bis 1951 wurden insgesamt 59 Exemplare hergestellt, von denen die meisten als Geschäftsreise- und Privatflugzeuge mit entsprechender Saloneinrichtung eingesetzt wurden. Nur wenige dienten als Verkehrsflugzeug, so zum Beispiel bei Chalk's Ocean Airways.

Eine Reihe dieser Maschinen steht bis heute im Einsatz. 2001 waren noch 32 Exemplare in den USA registriert. Die Sternmotoren wurden bei diesen Maschinen seit Anfang der 1970er Jahre häufig durch Pratt & Whitney-Canada-PT-6-34-Turboprop-Triebwerke mit 551 kW Leistung und moderne Hartzell-Propeller ersetzt. Die ersten Umrüstungen erfolgten durch die Firma Frakes Aviation, wobei die erste Maschine 1969 zu ihrem Erstflug startete und im Oktober 1970 ihre Zulassung erhielt. Diese Maschinen werden als Turbo Mallard oder G-73T bezeichnet. Die Bestuhlung wurde so geändert, dass 17 Passagiere Platz finden. Größter Betreiber mit vier Maschinen dieses Typs war die Chalk's Ocean Airways, bis sie am 30. September 2007 ihre Fluglizenz verlor.[1]

Unfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Mallard der Chalk' s Ocean Airways stürzte am 20. Dezember 2005 auf Grund unzulänglicher Wartung und mangelnder Aufsicht seitens der FAA durch den Abbruch einer Tragfläche auf dem Weg in die Bahamas in der Nähe von Miami Beach ab.

Betreiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zivile Betreiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
AustralienAustralien Australien
KanadaKanada Kanada

Militärische Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Agypten 1922Ägypten Ägypten

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere 10
Länge 14,70 m
Spannweite 20,30 m
Höhe 5,72 m
Flügelfläche  ? m²
Leermasse 3969 kg
max. Startmasse 6350 kg
Reisegeschwindigkeit 291 km/h
Höchstgeschwindigkeit 364 km/h
Dienstgipfelhöhe 7500 m
Reichweite 2070 km
Triebwerke 2 x Pratt & Whitney R-1340 Sternmotoren mit 410 kW, oder
modernisiert mit 2 x Pratt & Whitney Canada PT6A-34 Turboproptriebwerke mit je 450 kW

Vergleichbare Typen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thruelsen, Richard. The Grumman Story. New York: Praeger Publishers, Inc., 1976. ISBN 0-275-54260-2.
  • Winchester, Jim, ed. "Grumman Goose/Mallard." Biplanes, Triplanes and Seaplanes (The Aviation Factfile). Rochester, Kent, UK: Grange Books plc, 2004. ISBN 1-84013-641-3.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grumman G-73 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FliegerRevue November 2010, S.68, Grumman G-73T Tubo Mallard