H1 (Fernsehen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H1 (Fernsehen)
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, IPTV
Sitz: Hannover, Deutschland
Geschäftsführer: Peter Maurer-Ebeling (Vorstand)[1]
Clara Beutler,
Gil Maria Koebberling,
Chris Ostermann,
Lars Schumacher,
Andreas Wilhelm Spengler
Programmchef: Corinna Hotop
Sendebeginn: 22. September 1996
Rechtsform: Bürgerfunk
Programmtyp: Spartenprogramm
Website: h-eins.tv
Liste von Fernsehsendern
Sitz des Fernsehstudios

h1 – Fernsehen aus Hannover e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hannover in der Landschaftstraße 7 (nahe dem Aegi). Er betreibt mit h1 den ersten Fernsehsender speziell für die Region Hannover und ihre Orte, zu denen auch die Stadt Hannover gehört.

Senderbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein gibt auch Nichtmitgliedern, wie Einzelpersonen oder Redaktionsgruppen, Vereinen, Initiativen und Institutionen, Möglichkeiten, ihre Belange einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Im Hause können sich alle Bürger der Region zu Schulungen[2] anmelden, beispielsweise zur Kameraführung oder Film- und Tonschnitt. Auch ein Fernseh- und ein mobiles Studio werden angeboten.

Der Sender, in dem auch Berufsausbildungen[3] angeboten werden, verfolgt das Ziel einer aktuellen, kritischen und kompetenten Berichterstattung von Ereignissen aus dem politischen, kulturellen sowie dem sozialen der Menschen Hannovers und Umgebung.

Der gemeinnützige h1-Trägerverein[4] ist wirtschaftlich und politisch unabhängig, um so einen Sender als wesentlichen Bestandteil der demokratischen Medienlandschaft zu ermöglichen.

Auch regelmäßige Sendungen werden hauptsächlich ehrenamtlich von Bürgern aus Hannover und Umgebung produziert. In eigenen Produktionen können sich auch Laien als Schauspieler, Regisseur, Produzent, Interviewer oder Drehbuchautor versuchen.

In Kooperation mit der htp GmbH, einem Telekommunikationsunternehmen der Stadtwerke Hannover und der EWE AG, können laufende Sendungen im Internet verfolgt werden.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Änderung des niedersächsischen Landesrundfunkgesetzes 1993[4] gründete sich 1994 der Verein Offener Kanal Hannover e. V. (OK Hannover). Der Sender ging am 22. September 1996 mit dem Kulturmagazin OKOK Television und dem Steilpass Sport TV auf Sendung.

Im Herbst 2011 feierte der Sender 15-jähriges Bestehen mit der Aktion „15 Jahre – 15 Orte“. Bei dieser Aktion konnten Zuschauer 15 verschiedene Orte in Hannover aus einer anderen Perspektive besichtigen. Begleitet wurden die ausgewählten Zuschauer von einem Kamerateam, u. a. konnten die Zuschauer so hinter die Kulissen des architekturistisch auffälligen Gebäude der Nord/LB schauen, oder das Stadion von Hannover 96, die AWD-Arena, besichtigen.

Im April 2013 erhielt das Jugendmagazin des Senders Schindlers ½ Stunde den Fink Fernsehpreis in der Kategorie Beste Bürgersendung.[6] Die Sendung wurde von März 2012 bis August 2013 einmal im Monat von den Auszubildenden des Senders produziert.

Am 5. Dezember 2013 wurde dem h1-Reporter Mark T. Hofmann der Niedersächsische Medienpreis verliehen in der Kategorie Unterhaltung[7] für seine ReportageInsekten als Fleischersatz“.[8]

Sendungen und Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„h1“ sendet auf der Kabelfrequenz von Euronews (Kanal S11) wochentags täglich ab 15:30 Uhr sein Programm.

Sendung Sendezyklus Beschreibung
0511/tv.lokal täglich, 18:45 Uhr Moderatoren präsentieren das Neueste aus Hannover und der Region zu politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Themen sowie einen Talkgast, außerdem Verbraucher- und Kinotipps.
Klub der Roten Dichter jeden Montag live Livesendung zum letzten Spieltag von Hannover 96 mit Zuschaueranrufen und Beiträge auf Facebook sowie Beiträge vom Training und Statements von Fans.
Auf dem h1-Sofa Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat 19:30 Uhr Die ehemalige Chefredakteurin der Bild-Zeitung Hannover, Anne-Kathrin Berger, führt mit der hannoversche Prominenz einen Talk auf dem h1-Sofa über kulturelle, politische und soziale Dinge in Hannover.
Wir sprechen über Hannover eingestellt Wir sprechen über Hannover war ein Polittalk mit dem Oberbürgermeister von Hannover, Stephan Weil mit Zuschaueranrufen. Unter leicht abgeändertem Sendeformat hat sich die Sendung in "Warum Herr Weil?" umbenannt, ehe sie ab Frühjahr 2012 erneut unter abgeändertem Format als Presse Club! Hannover im Gespräch erneut neukonzipiert auf Sendung ging.
Fisch gibt’s eingestellt Fisch gibt's war bis Oktober 2011 eine Unterhaltungssendung, die Zuschauer mit den Themen Theater, Kunst, Literatur, Musik, Kleinkunst und Sport unterhielt.
blickpunkt global monatlich Produziert wird die Sendung von der Projektwerkstatt Umwelt und Entwicklung e. V. für h1. Das TV-Magazin berichtet über interkulturelle Ereignisse in Hannover und der Region, über Themen wie Migrationspolitik und Integration, aus der Arbeit interkultureller Organisationen und Vereine.
blickpunkt umwelt monatlich Produziert wird die Sendung von der Projektwerkstatt Umwelt und Entwicklung e. V. für h1 produziert. Das TV-Magazin berichtet über Umweltschutz und Umweltpolitik in Hannover und der Region, über Themen wie Solarenergie, Passivhäuser, Fahrradwege, Stadtgrün, Agenda 21, Klimaschutz.
Steilpass Sport TV mittwochs, 19 Uhr Die Hauptthemen sind Fußball und Eishockey.
LOK monatlich Einmal im Monat wird die Sendung LOK – Das Stadtmagazin aus Lehrte für Lehrte produziert und bei h1 ausgestrahlt. Jeden Monat berichtet LOK über die Stadt, Politik, Kultur, Sport, Vereine.

Weitere Sendungen, die ausgestrahlt werden:

  • Upwash! Das Frauenmagazin
  • Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft mit Helmut Poguntke
  • HAN-TV
  • Crazy Clip-TV
  • D-zentral

Moderatoren der Sendung 0511/tv.lokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

0511/tv.lokal-Moderatorin Renate Scheiblich (links) mit den Auszubildenden Vanessa Rohde und Mario Sadlau im Studio am Georgsplatz 11
h1-Reporter Mark T. Hofmann (oben links) erhielt 2013 den Niedersächsischen Medienpreis in der Kategorie Unterhaltung für seinen Beitrag „Insekten als Fleischersatz
Name Zeitraum
Martin SchlüterMartin Schlüter seit Oktober 2007 [A 1]
Nadja BabalolaNadja Babalola seit April 2009 [A 2]
Ramy El-ShalakanyRamy El-Shalakany seit September 2011
Renate Scheiblich Renate Scheiblich seit Dezember 2011
Mark T. Hofmann Mark T. Hofmann seit Februar 2012
Bianca Bindbeutel Bianca Bindbeutel Juli 2012 – Juni 2013
Saskia ReisSaskia Reis Oktober 2007 – 2010
Kristina TirierKristina Tirier Oktober 2007 – Juni 2010
Gil KöbberlingGil Köbberling Oktober 2007 – August 2008
Vanessa RaabVanessa Raab Mai 2008 – März 2009
Clara WeritzClara Weritz März 2010 – Januar 2012
Daniela BarreraDaniela Barerra März 2010 – Dezember 2010
Amelia Wischnewski Amelia Wischnewski September 2011 – Dezember 2011
Anmerkungen
  1. seit Frühjahr 2012 unregelmäßig
  2. Unregelmäßig, meist bei Sondersendungen. Seit August 2013 wieder regelmäßig

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: h1 - Fernsehen aus Hannover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. h-eins.tv
  2. h-eins.tv: PRODUZENT/IN WERDEN (Memento vom 24. August 2007 im Internet Archive)
  3. h-eins.tv: ÜBER h1 h1 – DER REGIONALSENDER (Memento vom 27. Februar 2011 im Internet Archive)
  4. a b h-eins.tv: OHNE VEREIN KEIN SENDER - MITGLIED WERDEN IM h1-TRÄGERVEREIN! (Memento vom 11. Oktober 2007 im Internet Archive)
  5. webtv.htp.net
  6. FINK Fernsehpreis 2013, abgerufen am 9. Dezember 2013
  7. Vergleiche die Dokumentation bei Commons (siehe unter dem Abschnitt Weblinks)
  8. Faltblatt NLM Programm Niedersächsischer Medienpreis 2013 …, Faltblatt im DIN A4-Format, hrsg. von der NLM, Hannover 2013

Koordinaten: 52° 22′ 9″ N, 9° 44′ 32″ O