Hailakandi (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Hailakandi
হাইলাকান্দি জেলা
হাইলাকান্দি জিলা
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Assam
Verwaltungssitz: Hailakandi
Fläche: 1.326 km²
Einwohner: 659.260 (2011)
Bevölkerungsdichte: 497 Ew./km²
Website: hailakandi.gov.in

Der Distrikt Hailakandi (bengalisch হাইলাকান্দি জেলা, assamesisch হাইলাকান্দি জিলা) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaates Assam. Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Hailakandi.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Hailakandi liegt im Barak-Tal im Süden Assams. Nachbardistrikte sind Karimganj im Westen, Cachar im Nordosten, Kolasib im Südosten und Mamit im Süden. Die beiden letzten gehören bereits zum Nachbarbundesstaat Mizoram.

Die Fläche des Distrikts Hailakandi beträgt 1.326 Quadratkilometer. Damit ist er der drittkleinste Distrikt Assams. Das Distriktgebiet hat eine langgestreckte Form. Es besteht aus dem Tal des Dhaleswari-Flusses, der von Süden nach Norden durch den Distrikt fließt, ehe er in den Barak mündet. Im Westen und Osten ragen die Berge, die das Barak-Tal begrenzen, in das Distriktgebiet hinein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte Hailakandis ist weitgehend identisch mit der Cachars. Nachdem das Gebiet 1832 unter britische Herrschaft gekommen war, wurde es als Teil des Distrikts Cachar in die Provinz Assam eingegliedert. 1869 wurde die Subdivision Hailakandi innerhalb des Distrikts Cachar eingerichtet. Als eigenständiger Distrikt spaltete sich Hailakandi 1989 von Cachar ab.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011[1] hat der Distrikt Hailakandi 659.296 Einwohner. Bei 497 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt sehr dicht besiedelt. Der Distrikt ist dennoch überwiegend ländlich geprägt. Von den 659.296 Bewohnern wohnen 611.156 Personen (92,70 %) auf dem Land und 48.140 Menschen in städtischen Gemeinden.

Der Distrikt Hailakandi gehört zu den Gebieten Indiens, die nur gering von Angehörigen der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) besiedelt sind. Zu ihnen gehörten (2011) 691 Personen (0,10 Prozent der Distriktsbevölkerung). Es gibt 70.659 Dalits (scheduled castes; 10,72 Prozent der Distriktsbevölkerung) im Distrikt.

Die Bevölkerung besteht mehrheitlich aus Leuten, die im Distrikt geboren wurden. Von den Bewohnern sind 620.551 Personen (94,12 Prozent der Bewohner) im Distrikt geboren. Insgesamt 5.596 Personen wurden in anderen indischen Bundesstaaten geboren (darunter 2.482 Personen in Tripura, 600 Personen in Westbengalen, 566 Personen in Bihar, 409 in Meghalaya und 377 Personen in Mizoram). Von den 1.933 im Ausland geborenen Personen sind 1.574 aus Bangladesch.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie überall in Indien wächst die Einwohnerzahl im Distrikt Hailakandi seit Jahrzehnten stark an[2]. Die Zunahme betrug in den Jahren 2001–2011 21,5 Prozent (21,45 %). In diesen zehn Jahren nahm die Bevölkerung um über 116.000 Menschen zu. Die Entwicklung verdeutlicht folgende Tabelle:

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Distrikt gibt es insgesamt drei Orte, die als Städte (towns und notified towns) gelten.[3]

Bevölkerung des Distrikts nach Geschlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt hatte – für Indien üblich – stets mehr männliche als weibliche Einwohner. Bei den jüngsten Bewohnern (111.268 Personen unter 7 Jahren) liegen die Anteile bei 56.936 Personen männlichen (51,17 Prozent) zu 54.342 Personen (48,83 Prozent) weiblichen Geschlechts.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt Hailakandi
Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 248.927 100 % 307.695 100 % 449.048 100 % 542.872 100 % 659.296 100 %
Männer 130.766 52,53 % 160.038 52,01 % 232.735 51,83 % 280.513 51,67 % 337.890 51,25 %
Frauen 118.161 47,47 % 147.657 47,99 % 216.313 48,17 % 262.359 48,33 % 321.406 48,75 %

Bevölkerung des Distrikts nach Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch seine Lage weist das Barak-Tal, zu dem der Distrikt Hailakandi gehört, kulturell starke Affinitäten zu Bengalen auf. So ist die Hauptsprache das Bengalische. Auf Distriktebene besitzt es in Hailakandi wie auch in den beiden anderen Distrikten des Barak-Tals neben dem Assamesischen, der Amtssprache Assams, einen offiziellen Status.

Die sprachlichen Minderheiten konzentrieren sich auf die Zillas (Kreise) Katlichara und Lala. Die meistgesprochenen Sprachen zeigt die folgende Tabelle:

Jahr Bengali Hindi Manipuri Kokbarak Bhojpuri Khasi Reang Bishnupria Manipuri Odia Tripuri Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 558.045 84,64 51.041 7,74 12.637 1,92 9.445 1,43 7.638 1,16 4.639 0,70 3.102 0,47 2.351 0,36 2.096 0,32 1.396 0,21 659.296 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bevölkerung des Distrikts nach Bekenntnissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Mehrheit der Bevölkerung ist muslimisch. In allen Zillas sind die Muslime die bedeutendste Religionsgemeinschaft mit Anteilen zwischen 50,00 % (Katlichara) und 71,07 % (Hailakandi). Klar überwiegen die Muslime in den Zillas Algapur und Hailakandi. Hohe Anteile an Hindus haben die Zillas Katlichara (47,01 Prozent) und Lala (42,61 Prozent). Es gibt eine kleine christliche Minderheit in den Zillas Katlichara und Lala. Diese besteht überwiegend aus Zugewanderten aus anderen Regionen Indiens. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 490 0,07 8.480 1,29 251.194 38,10 247 0,04 397.653 60,31 84 0,01 636 0,10 512 0,08 659.296 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dank bedeutender Anstrengungen ist die Alphabetisierung in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Im städtischen Bereich können fast 93 Prozent lesen und schreiben. Auf dem Land können dagegen nur rund 73 Prozent. Typisch für indische Verhältnisse sind die starken Unterschiede zwischen den Geschlechtern und der Stadt-/Landbevölkerung.

Alphabetisierung im Distrikt Hailakandi
Einheit Volkszählung 2011
Anzahl Anteil
GESAMT 407.366 74,33 %
Männer 226.836 80,74 %
Frauen 180.530 67,60 %
STADT GESAMT 40.404 92,93 %
Stadt-Männer 20.747 95,31 %
Stadt-Frauen 19.657 90,54 %
LAND GESAMT 366.962 72,73 %
Land-Männer 206.089 79,51 %
Land-Frauen 160.873 65,57 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt war bei der letzten Volkszählung 2011 in vier Zillas (Kreise) aufgeteilt.[4]

Bevölkerung in den Zillas
Algapur Hailakandi Katlichara Lala
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 121.379 100 % 166.897 100 % 168.077 100 % 202.943 100 %
Männer 62.627 51,60 % 85.818 51,42 % 86.005 51,17 % 103.440 50,97 %
Frauen 58.752 48,40 % 81.079 48,58 % 82.072 48,83 % 99.503 49,03 %
Stadt 2.732 2,25 % 33.637 20,15 % 0 0 % 11.771 5,80 %
Land 118.647 97,75 % 133.260 79,85 % 168.077 100 % 191.172 94,20 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hailakandi District : Census 2011 data
  2. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  3. Ergebnis der Volkszählung 2011 auf City-Population
  4. District Census Handbook für Hailakandi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Koordinaten: 24° 41′ N, 92° 34′ O