Halifax (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halifax
Town Hall
Town Hall
Lage in Vermont
Halifax (Vermont)
Halifax
Halifax
Basisdaten
Gründung: 11. Mai 1750
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Windham County
Koordinaten: 42° 47′ N, 72° 45′ WKoordinaten: 42° 47′ N, 72° 45′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 728 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 7,1 Einwohner je km2
Fläche: 103,1 km2 (ca. 40 mi2)
davon 102,9 km2 (ca. 40 mi2) Land
Höhe: 526 m
Postleitzahl: 05358
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-31150
GNIS-ID: 1462113
Website: www.halifaxvermont.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Halifax[1] ist eine Town im Windham County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 728 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halifax liegt im Süden des Windham Countys, an der Grenze zu Massachusetts, zwischen den Ausläufern des Nordwestrandes der Appalachen und dem Südrand der Green Mountains. Mehrere kleinere Bäche fließen durch das Gebiet der Town. Die größten sind der North River und der Green River. Sie münden alle im Connecticut River. Höchste Erhebung ist der 615 m hohe Jolly Mountain.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Halifax liegt zwischen −7 °C (19° Fahrenheit) im Januar und 20,5 °C (69° Fahrenheit) im Juli. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai bei einem Spitzenwert im Januar von 40 cm (16 inch) liegen mit rund zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halifax ist eine der ältesten Gründungen auf dem Gebiet des heutigen Vermont. Im Gegensatz zu vielen anderen Towns, die Benning Wentworth im New Hampshire Grants von 1750 ausrief wurde sie rasch, nämlich ab 1761, besiedelt und war zwischen 1791 und 1830 die Town mit der größten Bevölkerungszahl in Vermont.[5] Organisiert wurde die Town um 1770.[6]

Begünstigt durch die gute Wasserführung des North und des Green Rivers, konnten mehrere Mühlen errichtet werden.

Seit einem Maximum von 1.600 Einwohnern im Jahr 1800 nahm die Bevölkerungszahl aber kontinuierlich ab, bis sie 1960 ihr Minimum von nur noch 268 Einwohnern aufwies. Seither stieg die Zahl kontinuierlich auf die heutige Höhe an.

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Halifax gründeten sich Gemeinden der Kongregationalen Kirche und der Baptisten. Eine Kongregationale Kirche wurde im Jahr 1782 und eine Babtistische Kirche im Jahr 1804 errichtet.[6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] - Town of Halifax, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 1309
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1600 1758 1567 1562 1399 1133 1126 1029 852 702
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 662 635 504 390 353 343 268 295 488 588
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 782 720

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont State Route 112 führt in Westsüdlicher Richtung durch die Town von Wilmington im Nordwesten nach Colrain im Süden. Die nächste Amtrak Station befindet sich in Brattleboro.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Halifax gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Brattleboro Memorial Hospital in Brattleboro.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halifax gehört zur Windham Southwest Supervisory Union.[8] In Halifax befindet sich die Halifax Elementary School. Sie bietet Schulbildung vom Kindergarten bis zum Abschluss der achten Klasse.[9]

In Halifax gibt es keine eigene Bücherei. Die nächstgelegene ist die Guilford Free Library an der Guilford Center Road in Guilford.[10]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 85 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Halifax, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Halifay im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 18. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Jolly Mountain Map • peakery. In: peakery.com. Abgerufen am 25. Februar 2017 (englisch).
  4. Halifax, Vermont (VT 05358) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com; abgerufen am 25. Februar 2017 (englisch).
  5. Halifax, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 25. Februar 2017.
  6. a b History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1. Januar 1842 (books.google.de).
  7. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Windham Southwest Supervisory Union. In: vt.us. www.windhamsw.k12.vt.us; abgerufen am 25. Februar 2017.
  9. Halifax School. In: halifaxschool.net. Abgerufen am 25. Februar 2017.
  10. guilfordfreelibrary. In: guilfordfreelibraryvt.org. guilfordfreelibrary; abgerufen am 25. Februar 2017.