Haltestelle Wien Geiselbergstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wien Geiselbergstraße
Wien Geiselbergstraße S-Bahn-Station.jpg
Haltestelle von der Geiselbergstraße aus gesehen
Daten
Betriebsstellenart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung Sah H1
IBNR 8101555
Eröffnung 2002
Lage
Stadt/Gemeinde Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 10′ 31″ N, 16° 24′ 25″ OKoordinaten: 48° 10′ 31″ N, 16° 24′ 25″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich
i16i16i18

Die Haltestelle Wien Geiselbergstraße ist eine S-Bahn-Station der Flughafen-Schnellbahn S7. Sie liegt im 11. Wiener Gemeindebezirk Simmering. Die Station wurde 2002 im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der Flughafen-Schnellbahn unweit des ehemaligen Wiener Aspangbahnhofs neu errichtet.

Linien im Verkehrsverbund Ost-Region[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
S-Bahn Wien (Laa an der Thaya –) Mistelbach – Wolkersdorf – Wien Floridsdorf – Wien Handelskai – Wien Traisengasse – Wien Praterstern – Wien Mitte – Wien Rennweg – Wien St. Marx – Wien Geiselbergstraße – Wien Zentralfriedhof – Wien Kaiserebersdorf – Schwechat – Mannswörth – Flughafen Wien – Fischamend – Maria Ellend a.d. Donau – Haslau – Regelsbrunn – Wildungsmauer – Petronell-Carnuntum – Bad Deutsch-Altenburg – Hainburg a.d. Donau Kulturfabrik – Hainburg a.d. Donau Personenbahnhof – Hainburg a.d. Donau Ungartor – Wolfsthal
6 Burggasse-StadthalleWestbahnhofGürtel – Matzleinsdorfer Platz – Quellenplatz – GeiselbergstraßeSimmeringZentralfriedhofKaiserebersdorf
69A Simmering, Simmeringer PlatzGeiselbergstraßeQuartier BelvedereHauptbahnhof
N6 WestbahnhofMatzleinsdorfer Platz – Quellenplatz – Geiselbergstraße – Enkplatz
Bahnsteigbereich

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1990er Jahre beschlossen die ÖBB und die Stadt Wien, die Flughafen-Schnellbahn S7 zweigleisig und niveaufrei auszubauen, um mehr Züge anbieten zu können. Hierbei wurde auch eine neue Haltestelle über der Geiselbergstraße eingeplant, die gemeinsam mit der Haltestelle Wien St. Marx den verkehrstechnisch ungünstig gelegenen Aspangbahnhof ersetzen sollte. So wurde die Haltestelle Wien Geiselbergstraße in Hochlage nördlich der Geiselbergstraße und parallel zur Leberstraße errichtet. Es wurde ein 160 m langer Mittelbahnsteig in einer S-Kurve errichtet, von dem über eine Treppe im Norden eine Unterführung zwischen der Leberstraße und Am Kanal erreicht wird, südlich ist durch eine Treppe und einen Lift die namensgebende Geiselbergstraße samt der Haltestelle der Linie 6 erreichbar. Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2002 wurde die neue Haltestelle dem Verkehr übergeben. Der geforderte und geplante 15-Minuten-Takt der S7 wurde jedoch nicht umgesetzt, stattdessen fährt seither zusätzlich zu den halbstündlichen S-Bahnen ebenfalls alle 30 Minuten der CAT, der Wien Mitte nonstop mit dem Flughafen verbindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haltestelle Wien Geiselbergstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station S-Bahn Wien Nächste Station
Wien Zentralfriedhof
←Wolfsthal 
  S7   Wien St. Marx
Mistelbach (- Laa an der Thaya) →