Heidenheimer Tarifverbund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Heidenheimer Tarifverbund (HTV) ist eine Kooperation der örtlichen Verkehrsunternehmen und des Landratsamts im Landkreis Heidenheim in Baden-Württemberg. Er wurde am 27. Mai 1998 mit dem Ziel gegründet, für einen einheitlichen ÖPNV-Tarif zu sorgen. Eine Verbundgesellschaft besteht nicht; ihre Aufgaben werden vom Landratsamt erledigt. Auf einer Fläche von etwa 627 km² gibt es 12 Bahnhöfe und 414 Bushaltestellen. Die jährliche Verkehrsleistung beträgt etwa 624 Tsd. Zugkilometer und rund 3,1 Mio. Buskilometer.

Zum 1. Januar 2004 wurde ein Übergangstarif zum Donau-Iller-Nahverkehrsverbund eingeführt.

Verkehrsbetriebe im HTV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regional Bus Stuttgart (RBS), Niederlassung Aalen
    Regionalbuslinien 7518, 7690, 7693, 7694
    Subunternehmer: Lange, Niederstotzingen; Weis, Neuler
  • Süddeutsche Verkehrslinien (SVL), Laupheim
    Regionalbuslinien 30, 35, 70, 75, 76
    Subunternehmer: Gröner, Steinheim-Söhnstetten; Grüninger, Gerstetten
  • Omnibus Rupp, Neresheim
    Schulbuslinie 101

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]