Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau GmbH

Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau logo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1. Januar 2002
Sitz Hechingen
Leitung

Dieter Pfeffer

Mitarbeiterzahl

11 (1. November 2017)

Branche Verkehrsverbund
Website www.naldo.de

Der Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau GmbH, abgekürzt naldo, ist ein Zusammenschluss der Landkreise Reutlingen, Tübingen, Sigmaringen und des Zollernalbkreises sowie der 48 Verkehrsunternehmen der Region für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Allgemeine Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2002 gibt es den verbundweit gültigen naldo-Tarif und somit einen einheitlichen Fahrschein, der bei allen 48 Verkehrsunternehmen anerkannt und verkauft wird. Das Tarifgebiet ist in 56 Tarifwaben eingeteilt. Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der durchfahrenen Waben, ab fünf Waben gilt ein Einheitspreis. In 26 Städten und Gemeinden gibt es einen besonderen Stadttarif. Diese sind: Albstadt (Stadtteile Ebingen, Tailfingen / Truchtelfingen und Onstmettingen), Bad Saulgau, Bad Urach, Balingen, Bisingen, Bodelshausen, Burladingen, Dettingen/Erms, Gammertingen, Gomaringen, Hechingen, Lichtenstein-Unterhausen, Mengen, Meßstetten, Mössingen, Münsingen, Ostrach, Pfullendorf, Rottenburg, Rottenburg-Ergenzingen, Sigmaringen, Starzach und Tübingen.

Der Verkehrsverbund wurde im Januar 2002 gegründet und umfasst zurzeit 48 Verkehrsunternehmen auf Straße und Schiene. Das eigentliche Tarifgebiet umfasst 3.700 km² und hat rund 814.000 Bewohner, darüber hinaus gibt es Kooperationen mit den angrenzenden Verbünden VVS, DING, bodo, TUTicket, VVR und VGF

Im Jahr 2016 wurden 74,5 Millionen Fahrgäste befördert,[1] dabei konnten Fahrgeldeinnahmen in Höhe von 63,7 Millionen Euro erzielt werden.

Personalien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsführer ist Dieter Pfeffer, Aufsichtsratsvorsitzende ist die Landrätin des Landkreises Sigmaringen, Stefanie Bürkle. Frühere Aufsichtsratsvorsitzende waren Thomas Reumann, Landrat des Landkreises Reutlingen und Willi Fischer, Landrat a. D. des Zollernalbkreises.[2]

Verkehrsunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schienenverkehr im naldo wird durch die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB), eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG und die Hohenzollerische Landesbahn AG (HzL) im Auftrag der jeweiligen Besteller durchgeführt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Busunternehmen, die Verkehrsleistungen auf der Straße übernehmen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. naldo-Geschäftsbericht 2016 (PDF 3,8 MB)
  2. Nachruf Willi Fischer. In: Schwäbische Zeitung. vom 13. November 2008.