Heidi Neururer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heidi Neururer (Wien 2009)

Heidi Neururer (* 5. Jänner 1979 in Innsbruck) ist eine ehemalige österreichische Snowboarderin und Weltmeisterin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Jahr in der ASA (Austrian Snowboard Association), Austria Cup und Continental Open, bekam Heidi Neururer eine Wild Card für die ISF World Pro Tour. 2001 wechselte sie zum Österreichischen Skiverband (FIS) und trainierte dort bis zur Saison 2012/2013. Im März 2013 bestritt sie ihr letztes Weltcuprennen in Arosa, an dem Ort wo sie bei der Snowboard-Weltmeisterschaft 2007 in die Goldmedaille im Parallelslalom gewann. Insgesamt bestritt sie 143 Weltcuprennen von denen sie 55 Top 10 Platzierungen sowie 24 Podiums erreichte. Der Skirennläufer Benjamin Raich ist ihr Cousin. Nach ihrer Karriere als Leistungssportlerin absolvierte sie ein Bachelor-Studium für Management and Economics an der Universität Innsbruck, welches sie 2015 erfolgreich abgeschlossen hat.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
9. Februar 2007 Shukolovo Russland Parallel Slalom
8. Dezember 2007 Limone Piemonte Italien Parallel Riesenslalom
20. Jänner 2008 La Molina Spanien Parallel Slalom
21. Dezember 2008 Arosa Schweiz Parallel Slalom

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM Datum Disziplin Medaille
Whistler Mountain 2005 19. Jänner 2005 Parallel Slalom Silber
Arosa 2007 17. Jänner 2007 Parallel Slalom Gold

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vizeeuropameisterin im Parallel Slalom in Leysin 1999
  • 2-fache österreichische Staatsmeisterin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heidi Neururer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien