Heinz Dieter Köhler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Dieter Köhler (* 22. Februar 1926 in Köln) ist ein deutscher Theater- und Hörspielregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Ethnologie, der Soziologie und der Theaterwissenschaft an der Universität zu Köln, arbeitete Heinz Dieter Köhler ab 1953 zunächst als Regieassistent beim damaligen Nordwestdeutschen Rundfunk in Köln. Sein Handwerk lernte er bei so bekannten Regisseuren wie Ludwig Cremer, Raoul Wolfgang Schnell oder Wilhelm Semmelroth. 1959 erhielt Köhler eine Festanstellung beim Westdeutschen Rundfunk und zeichnete bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1991 für eine große Zahl von Produktionen verantwortlich. Eine seiner bekanntesten Arbeiten ist die 1980 entstandene Hörspielfassung von J. R. R. Tolkiens Roman Der kleine Hobbit mit bekannten Sprechern wie Martin Benrath, Horst Bollmann, Bernhard Minetti oder Jürgen von Manger.[1]

Köhler war darüber hinaus von 1969 bis 1976 Leiter der Rheinischen Redaktion beim WDR und inszenierte neben seiner Tätigkeit als Hörspielregisseur gelegentlich an Theatern in Aachen und Dortmund sowie bei den Burgfestspielen in Mayen.[1]

Heinz Dieter Köhler lebt in Königswinter.[1]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Hörspiel des Monats April für Geh aus mein Herz von Karl Otto Mühl
  • 1984: Hörspiel des Monats August für Schmetterlingstraum von Wang Meng
  • 1989: Hörspiel des Monats September und Hörspiel des Jahres für Sanierung von Václav Havel

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Porträt bei ardapedia, abgerufen am 13. Oktober 2015