Henry Thomas (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Jackson Thomas (* 9. September 1971 in San Antonio, Texas) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Rolle als Elliot in E. T. – Der Außerirdische wurde Henry Thomas im Alter von 11 Jahren weltweit bekannt und erhielt eine Nominierung für den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller. In den folgenden Jahren war Thomas in verschiedenen Kinderrollen, vor allem in Fantasy-Filmen, zu sehen, bis er im Jahr 1989 unter der Regie von Miloš Forman in dem Kinofilm Valmont auftrat. 1994 spielte er dann in Legenden der Leidenschaft an der Seite von Brad Pitt. In der Folge war Henry Thomas sowohl in Psycho-Thrillern wie beispielsweise Lethal Obsession zu sehen als auch in verschiedenen TV-Produktionen, wie zum Beispiel einer TV-Version von Moby Dick. Er gehörte auch zum Schauspieler-Ensemble in dem 2002 entstandenen Gangster-Epos Gangs of New York von Martin Scorsese. 2013 war in der Fernsehserie Betrayal zu sehen. In der Miniserie Sons of Liberty verkörperte er 2015 den Gründervater John Adams.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas war mit der deutschen Schauspielerin Marie Zielcke verheiratet, ist allerdings seit 2007 von ihr geschieden. Das Ehepaar hat ein Kind.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Golden Globe Award
    • 1983: Nominierung als bester Nachwuchsdarsteller in einem Kinofilm (E.T. – Der Außerirdische)
    • 1996: Bester Nebendarsteller in Fernsehserie, Miniserie oder Fernsehfilm (Indictment – The McMartin Trial)
  • BAFTA Award
    • 1983: Nominierung als bester Newcomer (E.T. – Der Außerirdische)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]