Hessischer Verwaltungsgerichtshof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hessischer Verwaltungsgerichtshof
Schriftzug am Eingang des Gebäudes

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (kurz: HessVGH) in Kassel ist das Oberverwaltungsgericht der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Hessen.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof besteht aus elf Senaten sowie sieben weiteren Fachsenaten (z. B. Disziplinarhof, Flurbereinigungssenat). Er entscheidet über Berufungen und Anträge auf Zulassung der Berufung gegen Urteile und Gerichtsbescheide der hessischen Verwaltungsgerichte, über Beschwerden gegen Entscheidungen der Verwaltungsgerichte in Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes, über verwaltungsgerichtliche Normenkontrollen (Überprüfung von Rechtsvorschriften unterhalb von Gesetzen) und als erstinstanzliches Gericht in Großverfahren (z. B. Flughafen Frankfurt am Main) und anderen wichtigen Verfahren.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat seinen Sitz am Brüder-Grimm-Platz in Kassel. Teil des Gerichtsgebäudes ist das historische Torwache-Gebäude an der Wilhelmshöher Allee, einem zeitweiligen Wohnsitz der Brüder Grimm.

Der Gerichtsbezirk umfasst das Gebiet des Landes Hessen.

Instanzenzug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verwaltungsgerichtshof ist bezüglich des Rechtszuges dem Bundesverwaltungsgericht untergeordnet.

Nachgeordnete Gerichte sind die Verwaltungsgerichte Darmstadt, Frankfurt am Main, Gießen, Kassel und Wiesbaden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 18′ 41,6″ N, 9° 29′ 23″ O