Veld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Highveld)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Veld (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als Veld [fɛld] (Afrikaans oder Niederländisch; deutsch: Flur) bezeichnet man in Südafrika hauptsächlich die plateauartigen Regionen im Innern des Landes, auf der küstenabgewandten Seite der Großen Randstufe (Great Escarpment). Im weiteren Sinne lässt sich der Begriff mit dem australischen Outback, der argentinischen Pampa oder dem neuseeländischen High Country vergleichen.

Je nach geomorphologischen Merkmalen, örtlichen klimatischen Bedingungen, Vegetation und Höhenlage werden mehrere Regionen als Veld bezeichnet.

In Namibia wird Veld synonym für die Flur, das heißt Busch- und Savannenland, vor allem auf Farmen verwendet. Ein Buschfeuer wird dementsprechend als Veldbrand oder Veldfeuer bezeichnet. (Siehe auch Deutsche Sprache in Namibia)

Lowveld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Low Veld und High Veld in Südafrika

Das Lowveld oder Low Country ist eine streifenförmige Region im Nordosten Südafrikas in der Nähe der Grenzen zu Mosambik, Simbabwe und Botswana. Das Gebiet liegt auf etwa 150 bis maximal 900 m über dem Meeresspiegel und erstreckt sich bogenförmig von den Waterberg-Ebenen bei Lephalale über das Limpopotal bis zu den Lebombo-Bergen. Ausläufer des Lowveld befinden sich auch in östlich gelegenen Teilen von Swasiland und im äußersten östlichen Teil der Provinz Mpumalanga. Hier liegen auch die Stadt Barberton und die Murchison Range. Auffällig sind die inselartigen Berge der Murchison Range.

Es ist im südlichen Sommer recht regenreich und im Hochsommer die einzige Malariaregion Südafrikas.

Middleveld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Middleveld ist eine Region nördlich vom Mittellauf des Vaal, etwa zwischen Vryburg und Johannesburg. Es wird westlich vom Kaap-Plateau und nordöstlich vom Bushveld begrenzt. Die Landschaft ist im Westen und in ihrem Zentrum überwiegend ein Flachland mit Trockentälern. Im östlichen Teil am Gatsrand und Magaliesberge befinden sich Hügelketten. Die Höhenverhältnisse liegen zwischen 900 und 1800 Metern, sie steigen ostwärts an. In derselben Richtung nimmt auch die jährliche Niederschlagsmenge zu.

Highveld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Highveld nördlich von Johannesburg in Gauteng

Als Highveld bezeichnet man das nach Norden hin abfallende Hochland Südafrikas. Es befindet sich im südlichen Transvaal, heute überwiegend die Provinzen Nordwest, Gauteng und Mpumalanga, und erstreckt sich über einen großen Teil der Provinz Freistaat. Die Höhenlagen schwanken zwischen 1340 und 1830 Metern über dem Meeresspiegel. Sein südwestlicher Rand beginnt etwa bei dem Ort Welkom und der nordöstlichste Punkt liegt bei eMalahleni. Seine östliche Grenze bildet die Große Randstufe zwischen Mbombela und Harrismith. Die das Highveld im äußersten Nordosten begrenzenden Bergketten um Mashishing und Waterval Boven nennt man auch Transvaal Drakensberge, die nördliche Verlängerung der Drakensberge in Lesotho und KwaZulu-Natal.

Der Begriff ist ebenso üblich zur Bezeichnung des Hochlandes von Simbabwe.

Die Vegetation des Highvelds besteht überwiegend aus Grasland, nur in den Hügeln und den Flussterrassen gibt es Buschland.

Bushveld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bushveld ist eine Region nördlich von Pretoria und dem Witwatersrand. Im Norden wird es von den Limpopo Highlands und dem Lowveld begrenzt und im Süden vom Middleveld. Die Region ist namensgebend für den Bushveld-Komplex. Die Landschaft ist überwiegend flachwellig und nördlich von Pretoria mit einigen Hügelketten inselartiger Ausprägung und auffälligen Pyramidenbergen versehen. Ein großer Teil der Fläche wird Springbok-Ebenen genannt.

Es ist eine deutlich artenreichere Region als seine Umgebung, die moderate jährliche Niederschlagsmengen (375 bis 625 mm) verzeichnet.

Sand- und Hardveld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte Teil der Landschaft Botswanas wird als Sandveld bezeichnet. Er zeichnet sich durch einen hohen Sandanteil aus. Große Teile gehören zur Kalahari. Das Sandveld erstreckt sich bis in die südafrikanische Nordwest-Provinz. Der östliche Teil Botswanas gehört zum Hardveld, das eher felsigen Charakter aufweist.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. Steinmann, O. Wilckens (Hrsg.): Handbuch der Regionalen Geologie. VII. Band. 7a. Abteilung. The Union of South Africa. Heidelberg 1929.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Veld – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Botswana bei britannica.com (englisch), abgerufen am 4. Januar 2016