Hita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Hita (Begriffsklärung) aufgeführt.
Hita-shi
日田市
Hita
Geographische Lage in Japan
Hita (Japan)
Red pog.svg
Region: Kyūshū
Präfektur: Ōita
Koordinaten: 33° 19′ N, 130° 56′ OKoordinaten: 33° 19′ 17″ N, 130° 56′ 28″ O
Basisdaten
Fläche: 666,19 km²
Einwohner: 65.722
(1. Oktober 2016)
Bevölkerungsdichte: 99 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 44204-6
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Hita
Baum: Camellia sasanqua
Blume: Iris sanguinea
Vogel: Bachstelze
Rathaus
Adresse: Hita City Hall
2-6-1, Tashima
Hita-shi
Ōita 877-8601
Webadresse: http://www.city.hita.oita.jp
Lage Hitas in der Präfektur Ōita
Lage Hitas in der Präfektur

Hita (jap. 日田市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Ōita in Japan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Chronik des Bungo no Kuni Fudoki wird Hita bereits früh erwähnt.[1]

Am Übergang zum Mittelalter gründete der Herrscher Okura den Jigenzanyoko-Schrein der wirtschaftliches Wachstum brachte. Im ehemaligen Hauptschrein Ono Oimatsu Tenmansha kann man noch die Holzkonstruktionen aus der Muromachi-Zeit im 14. Jahrhundert betrachten.

Die Stadt war lange Zeit unter der direkten Herrschaft der Shogune.[2]

Das alte Hita erhielt am 11. Dezember 1940 das Stadtrecht.

Am 22. März 2005 schloss sich das alte Hita mit den Dörfern Maetsue (前津江村, -mura), Nakatsue (中津江村, -mura) und Kamitsue (上津江村, -mura), und den Städten Ōyama (大山町, -machi) und Amagase (天瀬町, -machi) zur neuen Stadt Hita zusammen.[3]

Sehenswürdigkeiten und Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Gion-Fest am ersten Wochenende nach dem 20. Juli, diente ursprünglich als Schutz vor Pest, Sturm und Flut sowie als Friedensgebet und der Freude. Die bis zu 10 m hohen Schiffe, die während der Prozession getragen werden, sind faszinierend.[2]
  • Sehenswert ist das Mameda-Viertel (豆田町), das von traditionellen Gebäuden und einem Schloss geprägt ist. Am dritten Wochenende im Oktober findet eine Prozession im Stile der Edo-Zeit (17.-19. Jahrhundert) statt.[2]
  • Amagase-Onsen (天ヶ瀬温泉街) ist seit 1300 Jahren[1][4] bekannt für seine fünf im Flussbett liegenden öffentlichen Freiluftbäder.[2]
  • Die Fischfallen aus Bambus im Takedashin-Viertel (竹田新町) werden von August bis November im Mikuma-Fluss aufgestellt. Die gefangenen Süßwasserfische, in Salz eingelegt und gegrillt, sind eine Delikatesse.[5]
  • Puppenmuseum

Geographie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausdehnung der Gemeinde von Ost nach West beträgt 24,88 km, von Nord nach Süd 48,63 km. Die höchste Erhebung beträgt 1231 m.[6]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hita – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b わが町紹介. In: Incorporated Administrative Agency Japan Water Agency. Abgerufen am 28. August 2016 (PDF; 4.92MB, japanisch).
  2. a b c d Japan National Tourist Organization (JNTO): Hita (Hita, Oita) (Memento vom 20. Januar 2013 im Internet Archive) (englisch, ges. 28. August 2016)
  3. 日田市の歩み. In: Hita City. 26. März 2012, abgerufen am 28. August 2016 (japanisch).
  4. 大分の温泉. In: Ministry of Internal Affairs and Communications. Abgerufen am 28. August 2016 (PDF; 2.0MB, japanisch).
  5. iGuide: Hita Guide (englisch, ges. 5. Dezember 2008)
  6. 日田市のプロフィール. In: Hita City. 14. März 2015, abgerufen am 28. August 2016 (japanisch).