Inter Leipzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inter Leipzig
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Fußballclub International
Leipzig e. V.
Sitz Leipzig, Sachsen
Gründung 29. August 2013
Farben blau-orange
Geschäftsführung Ulrike Schlupp
Website fc-inter.com
Erste Mannschaft
Trainer Heiner Backhaus
Spielstätte nicht vorhanden (Ausweichspielstätte:
Hafenstadion Torgau)
Plätze 3.500
Liga Oberliga NOFV-Süd
2017/18 2. Platz
Heim
Auswärts

Der Fußballclub International Leipzig e. V., kurz Inter Leipzig, ist ein Fußballverein aus Leipzig, dessen erste Herrenmannschaft in der Oberliga Nordost spielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinsgründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 29. August 2013 gegründet. Der frühere Leipziger Oberbürgermeister und aktuelle Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsminister, Wolfgang Tiefensee, ist Mitglied im Wirtschaftsrat des Vereins.[1] Um das Spielrecht für die sechstklassige Sachsenliga zu erhalten, schloss sich Inter Leipzig mit der ausgegliederten Fußballmannschaft des seinerzeit insolventen SV See 90, eines Vereins aus See bei Niesky, zusammen und übernahm dessen Startplatz. Zuvor war ein Versuch gescheitert, das Spielrecht durch den Zusammenschluss mit dem TuS Leutzsch Leipzig zu erhalten.[2]

Landesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz Tore Punkte Sachsenpokal
2014/15 Sachsenliga 2. 66:34 59 Viertelfinale
2015/16 Oberliga Nordost 2. 71:29 63 Achtelfinale
2016/17 Oberliga Nordost 7. 45:38 43 2. Runde
2017/18 Oberliga Nordost 2. 59:21 62 Viertelfinale
grün unterlegt: Aufstieg

Zur Saison 2014/15 nahm der FC Inter Leipzig unter seinem Trainer Heiner Backhaus den Spielbetrieb auf und bestritt sein erstes Pflichtspiel im Sachsenpokal mit einem 2:0-Sieg gegen den SV Lipsia Eutritzsch.[3][4] Den ersten Punktspiel-Sieg seiner Geschichte konnte sich Inter Leipzig mit einem 2:0 gegen den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal sichern.[5]

Im Oktober 2014 kam es zu Streitigkeiten zwischen dem FC Inter und dem SV Wacker Leipzig, dem Hauptpächter im Mariannenpark, woraufhin der Wacker-Präsident Holger Drendel den Zugang zum Sportplatz verweigerte. Der FC Inter, Unterpächter eines Platzes, erwirkte daraufhin eine einstweilige Verfügung und ließ das Torschloss von der Polizei öffnen.[6]

Ohne Baugenehmigung errichtete der FC Inter im März 2017 ein Gebäude auf der Sportanlage Mariannenpark.[7]

Im Sachsenpokal erreichte die Mannschaft das Viertelfinale, wo sie gegen den FSV Zwickau mit einer 0:2-Niederlage ausschied.[8] Die Sachsenliga-Saison beendete die Mannschaft mit einem 7:0-Sieg gegen den Heidenauer SV als Vizemeister hinter dem Bischofswerdaer FV. Sie stieg damit in die Oberliga Nordost auf.[9]

Oberliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Saison 2015/16 ging der Verein eine Kooperation mit der Nachwuchsabteilung des SV Fortuna Leipzig ein.[10] Der Verein strebt nach eigener Aussage eine Rolle als Ausbildungsverein und Sprungbrett für junge Spieler an. So wechselte beispielsweise der Hinrunden-Top-Torschütze Kai Druschky in der Winterpause 2015/16 zu Rot-Weiss Essen in die Regionalliga West.[11] Für die erste Oberliga-Saison wurde der Klassenerhalt als Ziel angegeben.[12] Tatsächlich beendete die Mannschaft die Saison auf Platz 2. Im Juli 2015 stellte Inter Leipzig ein neues Vereinslogo vor. Dieses zierte von nun an, anstatt eines Einhorns, der Kopf eines Löwen, dem Wappentier Leipzigs.[13]

In der Sommerpause nach der ersten Oberliga-Saison wurde bekannt, dass der Verein plant ein eigenes Stadion zu bauen. Die Spielstätte auf dem Gelände des ehemaligen Leipziger Postbahnhofs soll bis zu 3000 Zuschauern Platz bieten.[14][15]

Erste Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutscherDeutscher Heiner Backhaus Trainer
DeutscherDeutscher Frank Watzka Co-Trainer
SpanierSpanier Manuel Moral Fuster Co-Trainer
DeutscherDeutscher Christian Schmedtje Torwarttrainer

Betreuerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutscherDeutscher Erik Achtert Teammanager
DeutscheDeutsche Katja Rennert Mannschaftsleiterin
DeutscherDeutscher Sven Lützkendorf Physiotherapeut
DeutscherDeutscher Christopher A. Grahlemann Physiotherapeut

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 25. Juli 2017

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
33 DeutscherDeutscher Herbert Schötterl 22.09.1994
DeutscherDeutscher Dominic-René Heine 12.09.1995
03 DeutscherDeutscher Sascha Rode (C)Kapitän der Mannschaft 05.06.1988
05 DeutscherDeutscher Niklas Opolka 06.07.1998
18 DeutscherDeutscher Robert Rode 30.03.1994
26 UganderUgander Gerald Muwanga 12.04.1992
27 DeutscherDeutscher Gino Böhne 13.02.1993
08 SüdkoreanerSüdkoreaner Dong-Min Kim 29.03.1993
17 DeutscherDeutscher Marcel Nolde 19.06.1985
21 ArmenierArmenier Arman Melkonyan 13.02.1994
32 AlbanerAlbaner Xhonatan Muça 23.06.1994
JapanerJapaner Christopher Misaki 07.11.1995
06 DeutscherDeutscher Alexander Langner 26.12.1994
09 FinneFinne Kimmo Hovi 31.05.1994
10 ArgentinierArgentinier Santiago Aloi 26.03.1987
61 DeutscherDeutscher Ogün Gümüştaş 14.01.1996
67 AlbanerAlbaner Romario Hajrulla 01.12.1998

Transfers Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 2. August 2017

Zugänge Abgänge
Sommer 2017
DeutschlandDeutschland Dominic-René Heine RB Leipzig II [16]
JapanJapan Christopher Misaki FC Basara Mainz [17]
GriechenlandGriechenland Christos Papadimitriou Eintracht Trierw.a. [18]
DeutschlandDeutschland Franz Bochmann Askania Bernburg [19]
SpanienSpanien Eduardo Calvo Martin Karriereende [20]
BrasilienBrasilien Marcelo Franceschi VfB Germania Halberstadt [19]
DeutschlandDeutschland Leo Hinrichsmeyer Askania Bernburg [19]
Zypern RepublikZypern Christos lereidis Aris Limassolw.a. [20]
Sudan SudSüdsudan Dhours Ngor Chol Moreland Zebras FC [20]
GriechenlandGriechenland Christos Papadimitriou Energie Cottbus [19]
DeutschlandDeutschland Fritz Pflug VfB Krieschow [21]
DeutschlandDeutschland Maximilian Schnabel unbekannt [19]
DeutschlandDeutschland Umut Tekin unbekannt [19]
DeutschlandDeutschland Kai Druschky ASD Trastevere Calcio [22]
a. ausgeliehen
w.a. war ausgeliehen

Spieler mit internationaler Erfahrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kimmo Hovi im Trikot der finnischen U21-Nationalmannschaft (2015)

Stand: 10. Juni 2017

Die folgenden Spieler des aktuellen Kaders verfügen über Erfahrung in Jugend- oder A-Nationalmannschaften:

Name Nationalmannschaft Einsätze Tore
Romario Hajrulla AlbanienAlbanien Albanien U17 1 0
AlbanienAlbanien Albanien U19 3 0
Kimmo Hovi FinnlandFinnland Finnland U20 1 0
FinnlandFinnland Finnland U21 9 2
Arman Melkonyan ArmenienArmenien Armenien U19 4 0
ArmenienArmenien Armenien U21 1 0

Darüber hinaus waren Kimmo Hovi für die finnische U19-Auswahl und Gerald Muwanga für die ugandische A-Nationalelf nominiert, kamen aber nicht zum Einsatz.

Weitere Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich zum Oberliga-Team unterhält der Verein eine zweite Herrenmannschaft (U23) und acht Nachwuchsmannschaften von den G- bis A-Junioren.[23]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Müller: FC International Leipzig „heiratet“ in Sachsenliga ein. In: Sportbuzzer. 13. Juni 2014, abgerufen am 21. April 2015.
  2. Martin Schöler, Michael Freitag: Interview mit BSG-Vorstandssprecher: BSG Chemie, TuS Leutzsch und der FC International Leipzig. In: Leipziger Internet Zeitung. 19. Januar 2014, abgerufen am 21. April 2015.
  3. Fußball.de Sachsenpokal Ergebnisse. Abgerufen am 21. April 2015.
  4. FC International Leipzig bei Fussball.de
  5. FC International feiert ersten Punktspielsieg. 10. September 2014, abgerufen am 8. Juli 2015.
  6. FC Inter nach Rückstand noch mühelos zu 6:2-Sieg. In: Sportbuzzer. 18. Oktober 2014, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 21. Januar 2017 (bei web.archive.org archivierte Version).
  7. Keine Genehmigung für FC Inter: Schwarzbau im Mariannenpark. In: Sportbuzzer.de. (sportbuzzer.de [abgerufen am 10. April 2017]).
  8. FSV Zwickau erreicht Pokal-Halbfinale: Mannschaft bezwingt FC Inter Leipzig. Freie Presse, 20. November 2014.
  9. Inter siegt in Heidenau 7:0 und steigt auf. 20. Juni 2015, archiviert vom Original am 21. Juni 2015; abgerufen am 20. Juni 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/leipzig.sportbuzzer.de
  10. FC Inter geht Kooperation mit Fortuna Leipzig ein. 22. Juni 2015, archiviert vom Original am 25. Juni 2015; abgerufen am 23. Juni 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fanreport.com
  11. Viel Bewegung im Kader des FC International. 5. Februar 2016, abgerufen am 15. Februar 2016.
  12. FC International holt Brinsa und Gugna. 2. Juli 2015, archiviert vom Original am 5. Juli 2015; abgerufen am 2. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/leipzig.sportbuzzer.de
  13. FC Inter mit neuem Logo. 24. Juli 2015, archiviert vom Original am 29. Juli 2015; abgerufen am 26. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/leipzig.sportbuzzer.de
  14. Stadt teilen: Schönefeld - Neues Stadion für den FC International. Abgerufen am 6. Juli 2016.
  15. Für 3 Mio wird am Alten Postbahnhof gebaut | FC Inter Leipzig kriegt neues Stadion. Abgerufen am 6. Juli 2016.
  16. INTER Leipzig bastelt am Kader für die Saison 2017/18. In: fupa.net. 8. März 2017, abgerufen am 10. Juni 2017.
  17. Inter startet mit einem Future Team in die Saison. In: fupa.net. 27. Juni 2017, abgerufen am 1. Juli 2017.
  18. INTER verleiht "Oldie" zu Eintracht Trier. In: fupa.net. 6. Januar 2017, abgerufen am 10. Juni 2017.
  19. a b c d e f Die Sommertransfers in der Oberliga Süd. In: fupa.net. 25. Juli 2017, abgerufen am 25. Juli 2017.
  20. a b c Personalabgänge beim FC Inter. In: fupa.net. 9. Juni 2017, abgerufen am 10. Juni 2017.
  21. Fritz Pflug hütet das Krieschower Tor. In: fupa.net. 23. Juni 2017, abgerufen am 1. Juli 2017.
  22. Andreas Ryll: Kai Druschky wechselt zum 01.08.17 zum Viertligisten Trastevere Calcio. (Nicht mehr online verfügbar.) 1. August 2017, ehemals im Original; abgerufen am 2. August 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/de-de.facebook.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  23. Nachwuchs - Informationen. Archiviert vom Original am 22. Mai 2017; abgerufen am 10. Juni 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fc-inter.com