Irmin Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irmin Roberts (* 30. Juni 1904 in Kalifornien; † 26. Oktober 1978 in Riverside, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Bei der Oscarverleihung 1939 erhielt das Effekte-Team des 1938 von Paramount unter der Regie von Henry Hathaway produzierten Films Piraten in Alaska, zu dem neben Irmin Roberts auch Jan Domela, Farciot Edouart, Loyal Griggs, Devereaux Jennings, Gordon Jennings, Louis Mesenkop, Harry D. Mills, Walter Oberst, Loren L. Ryder und Art Smith gehörten, einen Ehrenoscar für herausragende Leistungen bei der Schaffung spezieller Ton- und Filmeffekte.

Irmin Roberts gilt als Erfinder des Dolly-Zoom, auch Vertigo-Effekt genannt. Der erste Einsatz des Effektes erfolgte 1945 in Alfred Hitchcocks Ich kämpfe um dich. Am bekanntesten ist jedoch die Anwendung in Hitchcocks Thriller Vertigo – Aus dem Reich der Toten (1958), zu dessen Dreharbeiten Roberts als Kameramann (Bildregisseur) der Second Unit verpflichtet worden war.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]