Isabella Hübner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isabella Hübner 2015

Isabella Hübner (* 8. Juni 1966 in München) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In München geboren, absolvierte Isabella Hübner ihre Ausbildung an der Schauspielschule Gmelin in München. Ihr erstes Engagement erhielt sie am Theater Heilbronn, wo sie auch den Kilianspreis der Stadt Heilbronn 1998 erhielt. Weitere Theater-Engagements folgten unter anderen am Theater Baden-Baden, am Grenzlandtheater Aachen und am Münchner Volkstheater. Seit 2002 erarbeitet sie am Theater auch eigene Inszenierungen. Bekannt wurde Hübner für ihre Rolle als Dr. Lisa Busch in der Fernsehserie Marienhof. Außerdem war sie in Krimiserien wie Tatort, Der Alte, Siska, SOKO 5113 und SoKo Wien wie auch in der Familienserie Die Fallers und in dem Fernsehdrama Geht nicht gibt’s nicht zu sehen. Von Juni 2012 bis Oktober 2013 war sie in der BR-Serie Dahoam is Dahoam als Jana Keller zu sehen. In der ARD-Telenovela Sturm der Liebe ist sie seit Folge 2239 (Erstausstrahlungsttermin: 12. Juni 2015) als intrigante Beatrice Hofer in Funktion der Antagonistin der elften, zwölften und dreizehnten Staffel zu sehen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hübner ist sehr engagiert im Bereich Tierschutz, speziell für die sach- und artgerechte Haltung von Hunden. Sie wirbt für Patenschaften und Vermittlungen von Hunden eines Tierschutzvereins auf Ibiza. Mit ihrem Mann, dem Regisseur Alexander Wiedl, und den beiden Hunden Tyson und Sam lebt Hübner in München. Anfang Januar 2017 trat sie in die V-Partei³[1] ein, die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isabella Hübner – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. STADTZEITUNG Werbeverlag und Reisebüro GmbH & Co. KG: Isabella Hübner tritt in V-Partei³ ein. In: stadtzeitung.de. (stadtzeitung.de [abgerufen am 22. Januar 2017]).