Jakob Schubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jakob Schubert Sportklettern
Jakob Schubert (2018)
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 31. Dezember 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Innsbruck, Österreich
Größe 173 cm
Gewicht 63 kg
Karriere
Disziplin Lead, Bouldern, Speed
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 3 × Gold 4 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
Junioren-WM 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Kletterweltmeisterschaften
0Silber0 2011 Arco Lead
0Gold0 2012 Paris Lead
0Silber0 2016 Paris Lead
0Gold0 2018 Innsbruck Lead
0Gold0 2018 Innsbruck Kombination
0Silber0 2019 Hachioji Bouldern
0Bronze0 2019 Hachioji Lead
0Silber0 2019 Hachioji Kombination
Klettereuropameisterschaften
0Bronze0 2010 Innsbruck Lead
0Bronze0 2013 Chamonix Bouldern
0Bronze0 2017 Campitello di Fassa Lead
Kletter-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 2008 Sydney Lead
0Gold0 2009 Valence Lead
Platzierungen im Kletterweltcup
 Debüt im Weltcup 17. November 2007
 Weltcupsiege 20
 Lead-Weltcup 1. (2011, 2014, 2018)
 Boulder-Weltcup 2. (2013)
 Speed-Weltcup 43. (2012)
 Kombinationsweltcup 1. (2011, 2012, 2013, 2018)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Lead 18 17 13
 Bouldern 2 2 3
letzte Änderung: 27. Dezember 2018
Jakob Schubert beim Boulder-Weltcup 2018

Jakob Schubert (* 31. Dezember 1990 in Innsbruck) ist ein österreichischer Sportkletterer, der sowohl am Fels wie auch bei Wettkämpfen im Schwierigkeitsklettern und Bouldern erfolgreich ist. Bei der Kletterweltmeisterschaft 2018 in Innsbruck holte er die Goldmedaille im Vorstieg- sowie im Kombinations-Wettbewerb.[1][2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schubert begann im Alter von 12 Jahren mit dem Klettern, 2004 startete er das erste Mal bei Wettkämpfen. Bereits im Jahr darauf konnte er die Österreichische Meisterschaft in der Jugend B gewinnen sowie bei der Jugendweltmeisterschaft in Peking den zweiten Platz hinter David Lama belegen. Seinen ersten Titel bei den Herren errang er 2008 mit dem Gewinn des Austria-Cups, später folgten im Weltcup u. a. zwei Tagessiege sowie ein zweiter Platz in der Gesamtwertung.[3] Im Jahr 2011 gewann er den Gesamtweltcup in Lead und Overall. Seine bisher schwersten Routen am natürlichen Fels gelangen ihm im Januar 2015 sowie im Januar 2016 in Spanien mit (Fight or Flight, Schwierigkeitsgrad 9b) und (La Planta de Shiva, Schwierigkeitsgrad 9b). Im Januar 2018 gelang ihm außerdem die dritte Begehung der Route Stoking the Fire (9b) in Santa Linya. Seine schwerste Begehung war im November 2019 mit der Begehung von Perfecto Mundo (Schwierigkeitsgrad 9b+), welche vorher nur von Stefano Ghisolfi und von Alexander Megos begangen wurde.

Schubert ist Sportsoldat in Innsbruck, Mitglied des Nationalkaders und wird vom österreichischen Nationaltrainer Reinhold Scherer trainiert.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettkämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz Weltcupgesamtwertung (Lead) 2011, 2014, 2018
  • 1. Platz Weltcupgesamtwertung (Kombination) 2011, 2012, 2013, 2018
  • Vizeweltmeister Lead in Arco 2011
  • Österreichischer Meister im Bouldern 2010
  • Österreichischer Meister im Schwierigkeitsklettern (Lead) 2011 und 2012, Vizemeister 2009
  • Austria-Cup-Sieger 2008, 2. Platz 2009
  • 2. Platz Rockmaster 2010
  • 2. Platz Weltcupgesamtwertung 2010
  • Weltcup: Siebzehn Tagessiege sowie mehrere zweite Plätze
  • 3. Platz Europameisterschaft in Imst 2010
  • Jugendweltmeister 2007, 2008, 2009
  • European Youth Series (Europäische Jugendmeisterschaften): Gesamtsieger 2006, 2007, 2008
  • Weltmeister Lead sowie Kombination bei der Kletterweltmeisterschaft 2018 in Innsbruck
  • Silber im Bouldern und in der Kombination sowie Bronze im Vorstieg bei der Kletterweltmeisterschaft 2019 in Hachioji[4]

Fels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • März 2010: Underground (9a) im Klettergebiet Massone, Arco[5]
  • April 2010: El gran blau (8c, flash) in Oliana, Spanien[6]
  • Mai 2010: Hades (9a) in Nassereith, Österreich[7]
  • April 2011: Papichulo (9a+) in Oliana, Spanien[8]
  • Januar 2015: Fight or Flight (9b) in Oliana, Spanien
  • August 2015: Thor's Hammer (9a+), in Flatanger Cave, Norwegen[9]
  • Januar 2016: La Planta de Shiva (9b), in Villanueva del Rosario, Spanien, Zweite Begehung
  • Mai 2016: Kangaroo Limb (9a+), Hansehellaren bei Flatanger, Norwegen, Zweite Begehung
  • November 2019: Perfecto Mundo (9b+), Margalef, Katalonien, Spanien, Dritte Begehung[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jakob Schubert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. orf.at: Tiroler Schubert holt WM-Gold im Vorstieg. Artikel vom 9. September 2018, abgerufen am 9. September 2018.
  2. Kletter-WM: Schubert sorgt für goldenen Abschluss. In: sport.ORF.at. 16. September 2018 (Online [abgerufen am 16. September 2018]): „Jakob Schubert hat am Sonntag zum Abschluss der Kletter-Weltmeisterschaften in Innsbruck seine zweite Goldmedaille gewonnen. Der Tiroler setzte sich in der Kombination souverän durch.“
  3. www.ifsc-climbing.org; Abgerufen am 27. Oktober 2011
  4. Kletter-WM: Jakob Schubert überrascht mit Silber im Bouldern. In: HDsports.at. 13. August 2019, abgerufen am 13. August 2019.
  5. Jakob Schuber klettert seine erste 8c+/9a auf kletterszene.com; Abgerufen am 17. Juni 2011
  6. Jakob Schubert räumt ab in Spanien (Memento des Originals vom 10. Mai 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klettern.de auf klettern.de; Abgerufen am 17. Juni 2011
  7. Jakob Schubert (19) klettert "Hades" (9a) und flasht 8c (Memento des Originals vom 5. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klettern.de auf klettern.de; Abgerufen am 17. Juni 2011
  8. Jakob Schubert klettert "Papichulo" (9a+) (Memento des Originals vom 9. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klettern.de auf klettern.de; Abgerufen am 17. Juni 2011
  9. [1] auf UKClimbing.com; Abgerufen am 30. August 2015
  10. Jakob Schubert auf Instagram: „PERFECTO MUNDO [9b+]✅ What a day, after failing four times after the crux, two days ago even on the very last hard move above the lip it…“ Abgerufen am 9. November 2019.