Jarzé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jarzé
Wappen von Jarzé
Jarzé (Frankreich)
Jarzé
Gemeinde Jarzé Villages
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Angers
Koordinaten 47° 33′ N, 0° 14′ WKoordinaten: 47° 33′ N, 0° 14′ W
Postleitzahl 49140
Ehemaliger INSEE-Code 49163
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Kirche Saint-Cyr-et-Sainte-Julitte

Jarzé ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Jarzé Villages mit 1.839 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jarzé liegt im Norden des Départements Maine-et-Loire am Rande des Grand Bois de Jarzé in der Landschaft Baugeois.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1790 war Jarzé kurzzeitig Kantonshauptort. Schon 1801 wurde der Kanton jedoch aufgelöst und großteils dem Kanton Seiches-sur-le-Loir zugeschlagen. Im Jahr 2015 erfolgte eine Neuzuordnung zum Kanton Angers-6.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die Gemeinden Beauvau, Chaumont-d’Anjou, Jarzé und Lué-en-Baugeois zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Jarzé Villages zusammengelegt. Die Gemeinde Jarzé gehörte zum Arrondissement Angers und zum Kanton Angers-6 (bis 2015: Kanton Seiches-sur-le-Loir).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Cyr-et-Sainte-Julitte mit für das Baugeois typischer leicht verdrehter Turmspitze
  • Kapelle Montplacé
  • Schloss Jarzé

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Kilometer auf der Straße D 766 nach Westen kommt man zum Flughafen von Angers. Einen Kilometer weiter befindet sich eine Autobahnanschlussstelle der Autoroute A11.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de Maine-et-Loire. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-117-1, S. 1240–1242.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jarzé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien