Kanton Seiches-sur-le-Loir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Seiches-sur-le-Loir
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Angers
Hauptort Seiches-sur-le-Loir
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 12.599 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km²
Fläche 208,86 km²
Gemeinden 13
INSEE-Code 4931

Der Kanton Seiches-sur-le-Loir war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Angers im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Sein Hauptort war Seiches-sur-le-Loir.

Im Zuge der Umorganisation im Jahr 2015 wurde der Kanton aufgelöst und seine Gemeinden großteils dem Kanton Angers-6 zugeteilt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton lag im nördlichen Teil des Arrondissements von Angers, nach Westen und Nordwesten begrenzt durch den Fluss Loir. Im Osten schloss der Kanton Baugé-en-Anjou an, im Norden der Kanton Durtal. Mit 15 m lag der niedrigste Geländepunkt bei Corzé am Loir, der höchste Punkt war mit 101 m in den ausgedehnten Eichenwäldern des Grand Bois de Jarzé. Das Kantonsgebiet wurde zur Landschaft Baugeois gerechnet.

Ehemalige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Kanton verzeichnete aufgrund günstiger Standortfaktoren Bevölkerungsgewinne. Dennoch war der Hauptort Seiches-sur-le-Loir mit 2.998 Einwohnern (2005) die einzige Gemeinde mit über 2.000 Einwohnern.

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Bauné 1.689 (2013) –  –  Einw./km² 49019 49140
Beauvau 266 (2013) –  –  Einw./km² 49025 49140
La Chapelle-Saint-Laud 722 (2013) –  –  Einw./km² 49076 49140
Chaumont-d’Anjou 282 (2013) –  –  Einw./km² 49084 49140
Cornillé-les-Caves 464 (2013) –  –  Einw./km² 49107 49140
Corzé 1.718 (2013) –  –  Einw./km² 49110 49140
Fontaine-Milon 588 (2013) –  –  Einw./km² 49139 49140
Jarzé 1.839 (2013) –  –  Einw./km² 49163 49140
Lézigné 770 (2013) –  –  Einw./km² 49174 49430
Lué-en-Baugeois 335 (2013) –  –  Einw./km² 49185 49140
Marcé 844 (2013) –  –  Einw./km² 49188 49140
Seiches-sur-le-Loir 2.974 (2013) –  –  Einw./km² 49333 49140
Sermaise 300 (2013) –  –  Einw./km² 49334 49140

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gute Verkehrsanbindung und die Nähe zum Verdichtungsraum Angers hatten zu einem recht vielseitig strukturierten Wirtschaftsleben mit produzierendem und verarbeitendem Gewerbe sowie einigen Dienstleistungsbetrieben beigetragen. Auch der Flugplatz war für den Kanton von erheblicher Bedeutung. Daneben gab es auch etwas Forstwirtschaft und hie und da Weinbau, vor allem bei Lué-en-Baugeois.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich von Seiches-sur-le-Loir ist eine Anschlussstelle der Autobahn A 11 vorhanden, die in diesem Abschnitt mit der E 501 identisch ist. Westlich versetzt dazu verläuft die Nationalstraße N 23 in Richtung Angers bzw. La Flèche. Die Departementsstraße D 74 stellt mit der Brücke über den Loir die Verbindung in Richtung Tiercé her, die D 766 führt nach Baugé. Im Kanton, direkt bei der Autobahnanschlussstelle, befand sich auch der Flughafen von Angers auf der Gemarkung der Gemeinde Marcé.