Jean-Marc Birkholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jean-Marc Birkholz liest im Kloster Kamp 2018.

Jean-Marc Birkholz (* 7. Januar 1974 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Birkholz wuchs in Berlin-Friedrichshain auf und machte 1999 seinen Abschluss an der Berliner Fritz Kirchhoff-Schauspielschule „Der Kreis“. Im Anschluss nahm er ein Theaterengagement bei den Landesbühnen Sachsen an und ist seit 2007 freischaffend tätig.

Es folgen arbeiten für TV und Film, z. B. von 2005 bis 2007 in Verliebt in Berlin (TV), 2010 in Connected by Time (Kino), 2012 in Spies must die (TV), 2017 in Sniper – Officer Smersh (TV) und 2018 in der russischen Serie Chernobyl (TV) sowie zuletzt in den Filmen Enemy Lines (2020, Kino) und Liberté (2020, Kino).

Birkholz ist auch als Sprecher und Synchronsprecher tätig. Er wirkte in diversen Hörspielproduktionen[1] mit und lieh unter anderem der Figur Carlos aus der Fernsehserie Prinzessin Lillifee seine Stimme. Seit 2017 singt er den Part des Ritter Rost in der gleichnamigen Kinderbuch- und Musicalreihe von Jörg Hilbert und Felix Janosa.

Zudem tourt er mit Literaturlesungen durch Deutschland: Von 2013 bis 2019 las er gemeinsam mit Radost Bokel aus Michael Endes Märchenroman Momo[2], aktuell ist er unter anderem mit einer Winnetou-Lesung[3] unterwegs.

Auf Freilichtbühnen ist Birkholz für seine Darstellung von Karl Mays Roman-Figur Winnetou bekannt, die er 2001 bis 2006 auf der Felsenbühne Rathen verkörperte und seit 2012 bei den Karl-May-Festspielen in Elspe spielt[4].

Seit 2018 ist er mit der weißrussischen Schauspielerin Valentina Gartsueva verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005–2007: Verliebt in Berlin (Sat.1-Telenovela)
  • 2006: Das Verhör, adhoc Film, Regie: Rafael Kühn (Kino)
  • 2008: Gute Zeiten, schlechte Zeiten (RTL-Fernsehserie)
  • 2009: Connected by Time, Mallory Film, Regie: Alexey Kolmogorov (Kinospielfilm)
  • 2010: Auch das noch! (mdr Comedyserie)
  • 2010: Siebenstein – Teddy ist weg! (ZDF/KiKA-Fernsehserie)
  • 2011: Polizeiruf 110 – Raubvögel (ARD/mdr-Fernsehfilm)
  • 2012: SMERSH Spies Must Die – The Foxhole, Star Media, Regie: Alexander Daruga (TV-Mehrteiler)[5]
  • 2015: SOKO Leipzig – Wem gehört die Stadt (ZDF-Fernsehserie)
  • 2017: Sniper – Offizier Smersh, New Art Cinema Production, Regie: Aleksey Muradov (TV-Mehrteiler)
  • 2018: Chernobyl, Amalgama Studio/NTV, Regie: Aleksey Muradov (TV)
  • 2019: Enemy Lines, Happy Hour Films/Principal Film, Regie: Anders Banke (Kinospielfilm)
  • 2019: Zoya, TPO Studio n. a. M. Gorky JSC, Regie: Leonid Plyaskin (Kinospielfilm)

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Marc Birkholz als Winnetou (Elspe Festival 2019)

Sprecher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hörspiele/-bücher
  • TV-Sprecher
    • Schnitzeljagd – Mit Christus um die Welt (KiKa, 2017)[6]
    • Oligarchenfrauen (arte, 2015)
    • Mobilfunkstrahlung – Gekaufte Wissenschaft (arte)
    • Off-Stimme in der Spielshow Ruck Zuck (RTL, 2016/2017)
  • Synchronsprecher
  • Werbe- und Imagefilme:
    • Targobank, Big Brother TV, foxem.net u. a.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht über Karl-May-Hörspielproduktionen. Jenny Flohrstedt. Abgerufen am 18. September 2019.
  2. Lasst Euch nicht die Zeit stehlen! – Radost Bokel und Jean-Marc Birkholz lasen aus „Momo“. Celle Heute. 4. Dezember 2014. Abgerufen am 18. September 2019.
  3. Lesungen mit Jean-Marc Birkholz. Leserattenservice GmbH. Abgerufen am 18. September 2019.
  4. Website Elspe Festival. Elspe Festival. Abgerufen am 18. September 2019.
  5. Website der Produktionsfirma Star Media. Star Media. Abgerufen am 18. September 2019.
  6. Schnitzeljagd - Mit Christus um die Welt. Kika. 28. Oktober 2017. Abgerufen am 18. September 2019.